Unfassbar! Terror-Angriff auf Prinz George

Der kleine Prinz sollte mit einem Eis vergiftet werden

Unglaublich! Prinz George, 4, wurde beinahe Opfer eines Terrorangriffs. Der 32-jährige Lehrer Husnain Rashid hat Medienberichten zufolge versucht, den Sohn von Herzogin Kate, 36, und Prinz William, 35, zu töten ...

Prinz George sollte vergiftet werden

Eine absolute Tragödie! Laut des britischen Portals "The Sun" ist Prinz George nur knapp einem Terrorangriff entkommen. Husnain Rashid soll an eine Wand neben der St. Thomas's Battersea-Schule, auf die der Vierjährige geht, geschrieben haben:

Auch die royale Familie wird nicht verschont bleiben.

Danach habe der Terror-Verdächtige ein Foto des Mini-Royals auf seiner Homepage veröffentlicht - mit der Aufforderung, vergiftetes Eis an seiner Schule zu verteilen. Gott sei Dank blieb dieser Angriff ohne Erfolg.

Embed from Getty Images

 

Terror-Verdächtiger steht vor Gericht

Der Tatverdächtige steht laut britischer Medien nun im Londoner Stadtteil Woolwitch vor Gericht. Staatsanwältin Annabel Darlow verkündete am 24. Mai:

Er schlug vor, Gift in Supermarkt-Eis zu injizieren, und damit Prinz George in seiner Schule anzugreifen.

 

Embed from Getty Images

 

Der 32-Jährige soll mehrere Attentate geplant haben - er habe auf seinem Portal Tipps gegeben, wie die Halloween-Parade in New York oder australische Bahnhöfe attackiert werden könnten, so die Anklägerin. Außerdem soll er knapp 300.000 verschlüsselte Nachrichten verschickt haben. Im November wurde Husnain Rashid dann verhaftet. 

Der in einer Moschee arbeitende Lehrer bestreitet bisher alle Vorwürfe. Der Prozess dauert voraussichtlich noch sechs Wochen an.