Vermisste Prinzessin Latifa: Hilferuf! Dramatisches Video aufgetaucht

Die Polizei soll endlich eingreifen

Prinzessin Latifa, 35, Tochter des Emirs von Dubai, wird im Wüstenstaat festgehalten. Nun ist ein Brief aufgetaucht, der zeigt, wie schlimm die Situation für sie wirklich ist.

Prinzessin Latifa: Gefangen im eigenen Zuhause 

Prinzessin Latifa lebt praktisch in einem Gefängnis. Vor drei Jahren versuchte sie, aus ihrer Heimat Dubai zu entkommen. Doch ihr Vater, der Herrscher über den Wüstenstaat, vereitelte ihre Fluchtpläne und ließ sie die Konsequenzen ihres Handelns spüren: Latifa wird in Dubai festgehalten, seit ihrem Fluchtversuch gab es lange kein Lebenszeichen mehr von ihr. Das hat sich nun geändert.

Prinzessin Latifa: Heimliches Video 

Vor ein paar Tagen zeigte die BBC ein Video der Prinzessin. Es soll angeblich heimlich aufgenommen worden sein. Darin meldet sich Latifa selbst zu Wort und sagt, dass sie als Geisel in einer Villa ihres Vaters festgehalten werde, die Fenster seien vergittert. Latifa erklärt: 

Die Polizei hat mir gedroht, dass ich mein ganzes Leben im Gefängnis verbringen und nie wieder die Sonne sehen werde. 

Die erschütternden Bilder gingen um die Welt. Unter dem Hashtag "#FreeLatifa" schlossen sich Unterstützter der Prinzessin zusammen und forderten ihre Freilassung. Ein nun veröffentlichter Brief zeigt noch einmal deutlich, wie dringend die Prinzessin Hilfe braucht.

Prinzessin Latifa: Brief an die Britische Polizei 

Latifa soll 2019 einen Brief an die Britische Polizei geschrieben haben. Wie die "Bild" berichtet, appelliert sie an die Polizei von Cambridge, bittet um ihre Unterstützung. Kurios: Obwohl der Brief aus dem Jahr 2019 stammt, soll er auf 2018 umdatiert worden sein. Das Emirat könnte so versuchen, zu vertuschen, dass die Prinzessin Kontakt zur Außenwelt hatte. In dem Brief geht es Latifa jedoch gar nicht so sehr um ihre eigene Situation. Stattdessen bittet sie die Polizei, bei der Suche nach ihrer verschwundenen Schwester zu helfen.

Das könnte dich auch interessieren: 

 

 

Prinzessin Latifa: Auch ihre Schwester wurde entführt 

Latifas Schwester Samsa hatte ebenfalls versucht, vom Anwesen ihres Vaters zu fliehen. Doch auch ihre Flucht in Cambridge scheiterte, sie wurde zurück nach Dubai gebracht. Das ist inzwischen mehr als 20 Jahre her - und seitdem hat die Prinzessin niemand mehr öffentlich gesehen. Latifa wendet sich mit einer eindringlichen Bitte an die Polizisten: "Ich bitte Sie darum, ihrem Fall Beachtung zu schenken", schreibt sie in dem Brief.

Das könnte ihr die Freiheit bringen.

Latifa erklärt auch, dass ihre Schwester England sehr liebe und "ihre schönsten Erinnerungen" an die Zeit habe, die sie in England verbracht hat.

Doch ob der Hilferuf Erfolg hat, ist fraglich. Die Polizei hatte 2011 schon einmal in dem Fall ermittelt, aber keine Hinweise auf ein Verbrechen gefunden. Allerdings wurden die Ermittlungen damals auch dadurch erschwert, dass die Polizisten nicht in Dubai selbst nach Spuren suchen durften.

Prinzessin Latifa: Das sagt die Königsfamilie 

Laut "Bild" hat sich inzwischen auch die Königsfamilie zu dem Video mit Latifas Hilferuf geäußert. Die Familie erklärte knapp, dass die Prinzessin in ihrem Zuhause "versorgt" werde. Die Medienberichte, die es rund um Latifa und ihre Situation gibt, würden nicht die "tatsächliche Lage" widerspiegeln, heißt es in einer Stellungnahme, die die Botschaft der Vereinigten Arabischen Emirate in London veröffentlichte. Das steht in krassem Widerspruch zu dem, wie die Prinzessin selbst ihre Situation sieht.

Themen