Warum Kate und Meghan nie Freundinnen werden

“Hinter den Kulissen sind sie kalt und distanziert“

Das sehr offene Interview von Herzogin Meghan, 38, und Prinz Harry, 35, in ihrer Afrika-Doku hat womöglich die letzte Chance, dass es zum Frieden zwischen Herzogin Kate, 37, und ihrer amerikanischen Schwägerin kommen könnte, zunichte gemacht.

“Kate ist entsetzt, dass Meghan so offen und respektlos gewesen ist“

In Tom Bradbys Dokumentation "Harry & Meghan: An African Journey" überraschte die 38-Jährige kürzlich mit einem offenen Interview, wie man es von Mitgliedern der Royal-Family nur selten gewohnt ist.

Dabei betonte sie, dass ihr die kritische Berichterstattung in Großbritannien sehr viel näher ging, als man es vielleicht vermutet hätte und dass nicht viele fragen würden, wie es ihr wirklich dabei gehe. Doch seitens der britischen Königsfamilie stößt die offene Doku auf harte Kritik, besonders Herzogin Kate scheint von Meghans Worten nicht ganz begeistert zu sein. 

Kate wird Meghan niemals dafür vergeben, dass sie angedeutet hat, die Familie hätte sie nicht gefragt, wie es ihr geht. Kate ist entsetzt, dass Meghan so offen und respektlos gewesen ist,

verrät ein Insider gegenüber “Us Weekly“.

 

 

“Kate fühlt sich hintergangen“

Während die beiden Frauen sich in der Öffentlichkeit zusammen reißen, sind sie hinter den Kulissen “kalt und distanziert”. Meghan soll darunter leiden, dass Kate sich nicht öffentlich für sie einsetzt und auf ihre Seite schlägt. “Kate tut nur, was absolut notwendig ist, aber nicht mehr”, so eine Quelle, die hinzufügt, dass Kate keine Einladungen zum Tee ausspricht und nie angeboten hat, Fotos machen zu lassen, die ihre Solidarität mit Meghan zeigen würden. “Kate hat die Power, diese Dinge zu tun. Aber sie weigert sich“.

Auf der anderen Seite sieht die Frau von Prinz William das Ganze natürlich anders. Sie fühlt sich von ihrer Schwägerin fallengelassen, nachdem sie dieser zu Anfang geholfen hat.

Meghan war nervös, was die royale Etiquette und das Protokoll anging, und sie hat viel von Kate gelerntJetzt fühlt sich Kate hintergangen, denn sobald Meghan sich eingelebt hatte, blieben ihre Anrufe und SMS aus.

 

“Meghans Bulldozer-Einstellung ist ein großes Problem“

Kate soll auch das Gefühl haben, ihre Zeit damit verschwendet zu haben, ihrer Schwägerin Ratschläge zu geben - denn diese befolgt sowieso keine. “Meghans Bulldozer-Einstellung ist ein großes Problem”. Sie und Harry haben mehrfach die Tipps von Beratern in den Wind geschlagen und jetzt verklagen sie auch noch britische Zeitungen.

Besonders traurig macht Kate aber der negative Einfluss, den Meghan auf Harry hat.

Sie stand Harry immer sehr nahe, und er liebte es, mit George Zeit zu verbringen und mit dem Paar zu essen, aber das ist nicht mehr so.

 

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

Meghan & Kate: Königliche Nannys packen aus

Herzogin Meghan: Kehrt in diesem Zoff jemals Ruhe ein?