Wegen Herzogin Meghan: Beyoncé verärgert Palast

Die Sängerin zog den Unmut der britischen Royals auf sich

Knapp eine Woche ist es her, dass sich Beyoncé, 37, und Herzogin Meghan, 37, auf dem roten Teppich der "König der Löwen"-Premiere in London über den Weg liefen, dennoch scheint die Begegnung der Frauen immer noch ein riesiges Thema zu sein. Der Grund: Die Sängerin soll mit ihrem Verhalten den Palast verärgert haben ...

Erstes Treffen von Beyoncé & Herzogin Meghan

Es war das eigentliche Highlight der "König der Löwen"-Premiere in London: Die herzliche Begegnung von Prinz Harry, Herzogin Meghan, Beyoncé und Jay-Z. Während die Herzogin damit ihr Red Carpet-Comeback nach der Babypause feierte, war das Musiker-Paar gekommen, weil Beyoncé Nala in der Realverfilmung des Disney-Klassikers ihre Stimme leiht. Fotos zeigen, wie sich die beiden Frauen herzlich um den Hals fielen und angeregt unterhielten - und das, obwohl sich die Zwei bis dato nie begegnet waren.

Die Sängerin verärgert den britischen Palast

Doch das eigentlich harmlose Aufeinandertreffen der Paare sorgt noch immer für Gesprächsstoff. Der Grund: Die "Single Ladies"-Interpretin soll das britische Königshaus mit ihrem Verhalten mächtig verärgert haben - und das nur, weil sie später als das Royal-Paar auf der Veranstaltung auflief. Ein absolutes No-Go und laut verschiedenen Medienberichten nicht dem königlichen Protokoll entsprechend. Auch Körperkontakt zwischen den Royals und Außenstehenden sei strikt untersagt.

 

 

Deshalb erschien die Sängerin später auf der Premiere

Wie "The Sun" berichtet, sei die Verspätung der Musikerin jedoch keine böse Absicht gewesen. Schon um 14 Uhr habe sich Beyoncé in die Maske begeben. Bei einer Anprobe sei aufgefallen, dass ihr goldenes Kleid einen Riss hatte. Die 37-Jährige habe aber auf keinen Fall ein anderes Outfit für die Premiere des Disney-Filmes gewollt, sodass sich die Näherin sofort an die Arbeit machte.

Dennoch kam es zu Verzögerungen und Beyoncé und Jay-Z liefen später als Prinz Harry und Herzogin Meghan auf dem roten Teppich auf. Während die Berater des royalen Ehepaares das Verhalten der beiden Musiker heftig kritisieren sollen, schienen Harry und Meghan unbeeindruckt von dem kleinen Fauxpas, denn immerhin begrüßten sich die zwei, als sei nie etwas gewesen ...

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Herzogin Meghan unbeliebt: Prinz Harry hat Schuld

Lippenleserin: Beyoncés geheimer Rat an Herzogin Meghan