William & Kate: Bittere Beichte wegen Corona-Krise

So geht es bei ihnen zu Hause wirklich zu

Prinz William, 37, und Herzogin Kate, 38, sprechen über ihre ganz persönlichen Familien-Probleme während der Corona-Krise ...

Prinz William über Quarantäne mit seinen Kindern

Prinz William und Herzogin Kate arbeiten wegen der Corona-Krise seit Wochen im Home-Office. In der BBC-Dokumentation "Football, Prinz William and Mental Health" verrät William jetzt, wie die Pandemie das Leben seiner Familie aktuell auf den Kopf stellt. Besonders die Schul-Aufgaben, die Prinz George, 6, und Prinzessin Charlotte, 5, von zu Hause aus erledigen müssen, stellen ihre Eltern offenbar vor so einige Herausforderungen. "Schule von zu Hause aus macht Spaß, oder?", scherzt der 37-Jährige im Video-Chat mit einigen Fußballern.

Du fängt an, dir Sorgen darüber zu machen, wie wenig du aus deiner eigenen Schulzeit noch weißt, wenn du die Mathe-Aufgaben [deiner Kinder] (Anm. d. Red.) nicht zu Hause lösen kannst.

Mehr zu William & Kate:

 

 

 

Herzogin Kate: "Ich fühle mich so gemein!"

Vor Kurzem offenbarte Herzogin Kate zudem, dass George und Charlotte die festgelegten Schulferien überspringen mussten und währenddessen von zu Hause unterrichtet wurden.

Ich fühle mich so gemein! Die Kinder haben so ein Durchhaltevermögen, ich weiß nicht wie.

"Im Ernst, du erreichst das Ende des Tages und schreibst eine Liste mit all den Dingen, die du den Tag über gemacht hast. [...] Du erreichst das Ende des Tages - sie hatten eine schöne Zeit - aber es ist erstaunlich, wie viel man in einen Tag schaffen kann, das ist sicher."

 

 

 

Hättest du gedacht, dass Homeschooling William und Kate solche Sorgen bereitet?

%
0
%
0