Sarah Engels: Film-Debüt spaltet Netz! "Bin sehr enttäuscht"

Sarah Engels: Film-Debüt spaltet Netz! "Bin sehr enttäuscht" - So kam "Die Tänzerin und der Gangster" bei den Zuschauern an

Darauf hatten sich viele Fans schon lange gefreut: Gestern (17. Januar) flimmerte Sarah Engels', 29, erster Fernsehfilm "Die Tänzerin und der Gangster" bei Sat.1 über die Mattscheiben - und die Meinungen der Fans geht weit auseinander!
  • Sarah Engels war in "Die Tänzerin und der Gangster" erstmals in einer Hauptrolle zu sehen
  • Die Meinungen der Zuschauer zu dem Sat.1-Film sind gemischt
  • Während viele begeistert sind von der schauspielerischen Leistung der Sängerin, sind andere enttäuscht

Sarah Engels feiert Film-Debüt: Darum ging es in "Die Tänzerin und der Gangster"

Endlich war es so weit: Sarah Engels war gestern erstmals in ihrer Hauptrolle "Die Tänzerin und der Gangster" im Fernsehen zu sehen. In der Romanze spielte die 29-jährige Tänzerin Toni, die zum einen den Verlust ihres Partners Ben verkraften musste, der vor Jahren auf offener Straße erstochen wurde, zum anderen aber versucht, sie sich und Tochter Matti über Wasser zu halten. Deshalb bewirbt sie sich für ein Musical - und wird angenommen. Doch schnell holt sie Bens Vergangenheit ein, denn der hatte durch seine Spielsucht 50.000 Euro Schulden - und prompt verliebt sie sich auch noch in einen der Männer – Tom –, die Ben einst das Leben schwer gemacht hatten.

Eine romantische Liebesgeschichte mit viel Gefühl, Tränen, Drama und natürlich einem Happy End. Doch wie kam der Film bei den Fans von Sarah Engels an, die sich schon wochenlang wahnsinnig auf den Sat.1-Film gefreut hatten?

Sarah Engels: So geteilt sind die Meinungen zu ihrem Film

Die Reaktionen zu Sarah Engels erster Hauptrolle fallen gemischt aus. Viele Fans sind absolut begeistert von der Story und der schauspielerischen Leistung der Zweifach-Mama, wie Kommentare wie "Der absolute Oberhammer!", "Mega schöner Film!" oder "Sehr gut, gefällt mir. Sarahs Stimme wie immer mega, Gänsehaut. Und sehr gut geschauspielert, macht Spaß zu gucken" auf dem offiziellen Sat.1-Account zeigen.

Andere wiederum sind offenbar enttäuscht und hatten sich "Die Tänzerin und der Gangster" anders vorgestellt:

Ich habe nach 15 Minuten ausgeschaltet. Ich mag sie ja total gerne, aber schauspielern kann sie nicht. Wirkt alles sehr steif und unauthentisch.

Schuster, bleib bei deinen Leisten ...

Also ich war sehr gespannt und habe mich mega auf den Film gefreut ... Bin leider sehr enttäuscht.

Naja ...

Ich finde den Film einfach grauenvoll! Sarah kann singen, ja. Aber die Story ist viel zu abgehackt, gewaltvoll und von Romantik keine Spur.

Andere Zuschauer bemängeln außerdem die Werbepausen: "Ganz netter Film. Aber warum zur Hölle ist da so viel Pause? Deshalb schau ich kaum noch Free TV. Traurig sowas, macht einem das Fernseherlebnis komplett kaputt." Auch der angebliche Mangel an Romantik wird oftmals kritisiert. Sarah Engels hatte bereits im Voraus eine Klausel in ihren Vertrag einbauen lassen, die besagt, dass sie ihren Drehpartner vor der Kamera nicht küssen wird.

Verwendete Quellen: Sat.1, Instagram

Lade weitere Inhalte ...