Sarah Engels: Harsche Kritik nach Babyglückwünschen für Pietro Lombardi

Sarah Engels: Harsche Kritik nach Babyglückwünschen für Pietro Lombardi

Sarah Engels, 30, hat ihrem Ex-Mann Pietro Lombardi, 30, zur Geburt seines Sohns gratuliert. Den Fans gefällt das jedoch nicht.

Sarah Engels gratuliert Pietro Lombardi zur Geburt

Pietro Lombardi ist vor wenigen Tagen zum zweiten Mal Papa geworden! Der kleine Leano Romeo ist der ganze Stolz seines Vaters - ebenso wie sein großer Halbbruder Alessio, der aus Pietros Ehe mit Sarah Engels stammt. Die wiederum hat es sich nicht nehmen lassen, ihrem Ex-Mann zur Geburt zu gratulieren. Immerhin verstehen sich die beiden immer noch bestens und auch das Patchwork-Leben scheint bis auf einige Meinungsverschiedenheiten gut zu funktionieren. Unter dem Post, in dem Pietro und Laura ihren Fans ihren Sohn vorgestellt haben, kommentierte Sarah die Worte "herzlichen Glückwunsch" mit einem Herzemoji und einem Emoji von betenden Händen. Eigentlich eine lieb gemeinte Geste, doch die Fans versetzte der Kommentar in Rage.

Sarah Engels: "Schreibt es nur, um der negativen Presse entgegenzuwirken"

So schrieb ein Fan unter Sarahs Kommentar: "Ganz schwache Worte. Hätte mehr erwartet von dir!" Ein anderer reagierte mit "war das wieder ein vorgeschriebener Pflichtkommentar?" Ein weiterer User war der Meinung:

Sie schreibt es nur, um der negativen Presse entgegenzuwirken.

In der Tat war Sarah in der Vergangenheit kritisiert worden, weil sie Pietro nicht öffentlich zu seiner Verlobung gratuliert hatte.  Gut möglich also, dass sie ihrem Ex-Mann nun tatsächlich öffentlich zur Geburt von Leano gratuliert hat, um etwaigen Spekulationen zwischen den beiden würde dicke Luft herrschen, vorzubeugen. 

Doch auch damit konnte sie es einigen Fans scheinbar nicht recht machen. Dennoch gab es genug Follower, die die Sängerin in Schutz nahmen. So schrieb ein User: "Warum soll man sowas Schönes nicht kommentieren, nur weil man nicht mehr zusammen ist?" Und ein Weiterer fasste die Diskussion nüchtern zusammen:

Hätte sie nichts geschrieben, wäre gekommen: Oh mein Gott, die kann nicht mal zum Baby gratulieren. Wie man es macht, macht man es verkehrt...

Kannst du die Kritik an Sarah nachvollziehen?

0%
0%

Ihre Stimme wurde gezählt.

Verwendete Quelle: Instagram

Lade weitere Inhalte ...