Sarah Engels: "Zu viel Erotik" – Dieser Auftritt verärgert die Fans

Sarah Engels: "Zu viel Erotik" – Dieser Auftritt verärgert die Fans

Sarah Engels, 29, und Luca Hänni, 27, performten erstmals ihren neuen gemeinsamen Song "Ma Bonita" im ZDF-"Fernsehgarten" – dafür hagelte im Netz anschließend allerdings harte Kritik. 

Sarah Engels & Luca Hänni: Mega-Überraschung

Es war die freudigsten News für alle DSDS-Fans: Luca Hänni und Sarah Engels machten kürzlich gemeinsame Sache und veröffentlichten am 15. Juli ihren ersten gemeinsamen Song "Ma Bonita". Via Instagram verkündeten die beiden die Überraschung. Zu einem Foto schrieben die DSDS-Stars:

Took us 10 years to bring out 1 Song together.

In den Kommentaren flippten die Fans und Follower dann komplett aus – zahlreiche User freuten sich mit den beiden und auf den Song. So schrieb ein Fan zum Beispiel: "Das sind die besten Nachrichten der Woche."

ZDF-"Fernsehgarten": "Was ist mit Sarah los?"

Im ZDF-"Fernsehgarten" wollten Sarah Engels und Luca Hänni am vergangenen Sonntag (17. Juli) nun zum ersten Mal ihren neuen Hit live auf der Bühne performen. Dabei hatten die beiden DSDS-Stars sichtlich Spaß und kamen sich beim Singen auch körperlich näher – offenbar so nah, dass die Zuschauer im Netz auf die Barrikaden gingen. 

Via Twitter konnten die Fans und Follower ihren Unmut über die Performance der beiden kaum zurückhalten. So hieß es unter anderem: "Da herrscht mir zu viel Erotik zwischen Luca und Sarah." Besonders die Ex-Frau von Pietro Lombardi musste sich Kritik gefallen lassen. Ein User schrieb weiter: "Was ist den mit der Sarah los? Warum rekelt die sich so?"

Dass die Performance von Luca Hänni und Sarah Engels wahrscheinlich einfach zu einem guten Auftritt und zu ihrem Job gehört, schienen die Zuschauer wohl nicht wahrhaben zu wollen. Einen Grund für Spekulationen scheint es aber nicht zu geben – schließlich plant Luca Hänni gerade seine gemeinsame Zukunft mit seiner Verlobten Christina Luft und auch Sarah Engels schwebt mit ihrem Mann Julian auf Wolke sieben

Verwendete Quelle: Twitter

Lade weitere Inhalte ...