Silvia Wollny: Das geht endgültig zu weit!

Silvia Wollny: Das geht endgültig zu weit!

Die Wollnys sind fast täglich gemeinen Kommentaren ausgesetzt. Jetzt hat Silvia Wollny, 57, ein Machtwort gesprochen.

"Hässliches Kind", "Nutten" - Silvia Wollny zeigt Hassnachrichten

Silvia Wollny ist ein Familienmensch durch und durch und würde für ihre Liebsten alles tun. Ganz die Löwenmama, die sie ist, kann sie daher auch nicht tatenlos zusehen, wenn ein Familienmitglied gemeinen Kommentaren ausgesetzt ist. Und das sind diese fast täglich, ganz egal ob gehetzt wird, Loredana sei mit 18 zu jung, um schwanger zu sein, oder ob es heißt, Harald und Silvia seien nach Deutschland zurückgekehrt, um Steuerhinterziehung zu betreiben. Silvia hat genug von den gehässigen Kommentaren, äußerte sich ebenso wie ihre Tochter Sarafina deutlich über den Vorwurf der Steuerhinterziehung. Doch damit hörte es nicht auf, weiterhin kriegen die Wollny-Mitglieder nahezu täglich böse Nachrichten zu den verschiedensten Themen. Das will Silvia nicht länger mit ansehen, weshalb sie jetzt mehr als deutliche Worte für all diejenigen gefunden hat, die ihr und ihrer Familie fiese Nachrichten schicken.

In ihrer Instagram-Story teilte Silvia Screenshots von diversen Nachrichten. In einer wurde behauptet, Sarafinas bester Freund Kevin würde "euch doch alle schwängern." In einer Weiteren hieß es:

Hässliches Kind. Deins wird genau so hässlich. Ist ja der gleiche Vater. Nutten.

Silvia Wollny: "Unser Einer tut nichts und muss sich sowas gefallen lassen"

Und:

Warum musst du die Zwillinge füttern, wo ist ihre fette Mutter, lässt sie sich wieder vom Familienfreund fi**en?

Ganz schön fiese Worte, von denen Silvia nun endgültig genug hat. Sie bat ihre Follower um Hilfe:

Leute, ich bitte euch, solche Leute zu melden. Unser Einer tut nichts und ist für jeden da und muss sich sowas gefallen lassen. 

Eine klare Ansage! Zu Recht, schließlich können all jene Leute, denen das Leben der Wollnys nicht gefällt, ihnen einfach entfolgen, um davon nichts mehr mitzubekommen, anstatt gemeine Nachrichten zu verfassen. Hoffentlich ist Silvias Botschaft nun angekommen und die Nachrichten bleiben in Zukunft aus.

Verwendete Quelle: Instagram

Lade weitere Inhalte ...