Sophia Thiel über Bodyshaming: "Ich war in einer sehr verletzlichen Phase"

Sophia Thiel über Bodyshaming: "Ich war in einer sehr verletzlichen Phase" - Die Fitness-Influencerin über Cybermobbing und Co.

Sophia Thiel, 25, spricht nach ihrer langen Auszeit über Bodyshaming und ihre ganz persönlichen Erfahrungen mit Cybermobbing.

Sophia Thiel: Bittere Bodyshaming-Beichte

Sophia Thiel hat erst kürzlich in einem Livestream über ihre Pause abseits des Rampenlichts gesprochen. Neben ihren neuen Trainings- und Ernährungsgewohnheiten verriet sie ihren Fans auch, was sie dazu bewegt hat, sich für fast zwei Jahre zurückzuziehen.

Einer der Gründe ihrer Auszeit: Ihre Erfahrungen mit Bodyshaming haben die 25-Jährige zunehmend psychisch belastet. In ihrem Instagram-Livestream berichtet Sophia von einem Event im Jahr 2019, nach dem sie für unvorteilhafte Paparazzi-Fotos im Internet gemobbt wurde. Die vielen negativen Kommentare machten ihr damals schwer zu schaffen:

Ich war in einer sehr verletzlichen Phase und da war es damals echt schwer, das zu verdauen.

Sophia Thiel: "Da kriege ich so einen Hals"

Mittlerweile weiß Sophia sich gegen die fiesen Kommentare zu wehren. Und ihre Erfahrungen haben sie nur noch stärker gemacht: "Aber wisst ihr, das war alles wichtig, um an dem Punkt zu sein, wo ich heute sein kann." Sie will sich für andere Bodyshaming-Opfer stark machen und zeigen, wie ernst das Problem wirklich ist.

Ich denke da viel mehr an andere: Ein 14- oder 15-jähriges Mädchen und die bekommt das ab,

erklärt Sophia. "Da kriege ich so einen Hals, wenn jemand wegen Bodyshaming fertiggemacht wird."

Lade weitere Inhalte ...