Sylvie Meis: Trauriges Geständnis - In Tränen aufgelöst

Sylvie Meis: Trauriges Geständnis - In Tränen aufgelöst - "Am liebsten hätte ich ihn nie losgelassen"

Emotionale Worte: Dieser Abschied brach Sylvie Meis, 43, fast das Herz ...
  • Sylvie Meis ist Mutter eines Sohnes
  • Seit Sommer 2020 wohnt Damian bei seinem Vater Rafael van der Vaart in Dänemark
  • Der Abschied brach der Moderatorin fast das Herz

Schwerer Schlag für Sylvie Meis

2006 kam der gemeinsame Sohn von Sylvie Meis und ihrem damaligen Ehemann Rafael van der Vaart zur Welt. Nach der Scheidung wuchs Damian bei der "Love Island"-Moderatorin in Hamburg auf. Das änderte sich jedoch im Sommer 2020.

Der damals 14-Jährige entschied sich dazu, zu seinem Vater und dessen Frau Estavana Polman nach Esbjerg, Dänemark zu ziehen. Dort arbeitet er an seiner Fußballkarriere, um eines Tages in die großen Fußstapfen von Rafael van der Vaart zu treten. Sylvie hingegen blieb in Deutschland.

Sylvie Meis: So schwer fiel ihr der Abschied von Sohn Damian

Die 43-Jährige ist zweifellos stolz auf ihr einziges Kind. Das wird auch im Interview mit RTL deutlich. "Mein Sohn ist, für mich als Mutter sowieso, der beste Sohn auf der Welt. Er ist jetzt fast 16, das macht alles komplett", erzählte sie. Doch in dem Gespräch macht Sylvie Meis auch deutlich, wie groß ihre Sorge war, als Damian sich dazu entschlossen hat, wegzuziehen: "Kann ein Kind mit 14 schon alleine auf die Straße? Solche Fragen stellt man sich und denkt: 'Oh Gott, Sylvie, du bist wirklich extrem.'"

Während ihr Tränen über die Wangen kullern, gab die Löwenmama zu:

Am liebsten hätte ich ihn nie losgelassen.

Über sich selbst sagt Sylvie, sie habe einen "sehr, sehr intensiven und schützenden Charakter." Und meint: "Ich denke, dass das kommt, weil er mein Ein und Alles ist."

Verwendete Quelle: RTL

Lade weitere Inhalte ...