"Tinder Schwindler": Bekommt er jetzt eine eigene Dating-Show?

"Tinder Schwindler": Bekommt er jetzt eine eigene Dating-Show? - Unter falschem Namen erschlich er sich Millionen

Die Netflix-Doku "Der Tinder-Schwindler" entlarvte die fiesen Machenschaften von Simon Leviev, 31. Gleichzeitig machte der Streamingdienst den Hochstapler aber auch berühmt. Seine Bekanntheit will der 31-Jährige jetzt nutzen – und zwar als Dating-Experte!
  • Shimon Hayut erschlich sich unter dem Namen Simon Leviev Millionen
  • Die Netflix-Doku "Der Tinder-Schwindler" machte ihn berühmt
  • Jetzt soll der mutmaßliche Betrüger eine eigene Show bekommen

"Der Tinder-Schwindler" machte Simon Leviev berühmt

Simon Leviev oder wie er mit richtigem Namen heißt Shimon Hayut betrog zahlreiche Frauen auf der ganzen Welt um ein Vermögen. Mit einer falschen Identität gaukelte er seinen Opfern die große Liebe und ein wahres Luxus-Leben vor. Der 31-Jährige soll sich so über zehn Millionen US-Dollar erschwindelt haben. Die Netflix-Doku "Der Tinder-Schwindler" entlarvte die Masche des jungen Mannes – und der Streamingdienst feiert einen großen Hit!

Simon Leviev nutze die beliebte Dating-App Tinder, um seine Opfer kennenzulernen. Er gibt sich als Milliardär aus und behauptet, während der Dating-Phasen in Gefahr zu sein. Er könne seine eigene Kreditkarte deshalb nicht mehr benutzen und fragt die Frauen nach Geld. Eine Masche, die zu funktionieren scheint! Sein erstes Opfer war Cecilie Fjellhøy, die ihm satte 250.000 Dollar lieh. Eine Summe, die die junge Frau bis heute abstottert. Und sie blieb nicht die Einzige!

"Bachelor"-Girl Hannah Kerschbaumer datete den Schwindler

Beinahe hätte es auch die ehemalige "Bachelor"-Kandidatin Hannah Kerschbaumer erwischt. In einem Interview mit RTL erzählt die 29-Jährige von ihrer Erfahrung. Sie datete den Betrüger im Ritz Carlton in Berlin. Als Simon Leviev die Hand auf ihren Oberschenkel legte und plötzlich "ziemlich düstere Dinge" aus seiner Vergangenheit erzählte, wurde es Hannah unheimlich und sie beschloss das Date abzubrechen. Zum Glück, wie sich heute herausstellt.

Alle Social-Media-Accounts des Hochstaplers wurden mittlerweile gelöscht. In seiner Heimat Israel musste Simon Leviev für fünf Monate ins Gefängnis. Doch von Reue ist keine Spur.

Hollywood-Managerin hat große Pläne

Die Netflix-Doku schoss durch die Decke. Seit Anfang des Monats ist "Der Tinder-Schwindler" verfügbar und in aller Munde. Der Streamingdienst machte den gebürtigen Israeli zu einer Berühmtheit und das will der 31-Jährige jetzt nutzen. Ein Insider verriet dem US-amerikanischen Online-Magazin "TMZ", dass er bereits unter Vertrag genommen wurde. Die Hollywood-Managerin Gina Rodriguez will ihn ganz groß rausbringen:

Ich war fasziniert von der Netflix-Geschichte. Ich habe den weltbesten Verkäufer gesehen. Die Doku hat mich mit vielen unbeantworteten Fragen zurückgelassen und ich war sehr voreingenommen. Ich glaube, dass jede Geschichte zwei Seiten hat und jeder die Möglichkeit haben sollte, seine Seite der Geschichte zu erzählen.

Angeblich sei bereits ein Buch, ein Dating-Podcast und sogar eine eigene Dating-Show in Planung.

Ob ihm überhaupt noch jemand die Suche nach der wahren Liebe im TV abkaufen wird? Unwahrscheinlich!

Verwendete Quellen: Bild, TMZ

Lade weitere Inhalte ...