Pietro Lombardis Wutrede an die Hater

Sänger fordert Respekt gegenüber seiner Familie

Erst gestern postete Pietro Lombardi, 23, noch ein Foto mit seiner Sarah, 22, um seinen Fans einen schönen Tag zu wünschen. Auch den ersten Spaziergang von Sarah mit Söhnchen Alessio, teilt Pietro auf seiner Facebook-Seite mit den Fans. In der Öffentlichkeit sieht man Sarah und Pietro immer glücklich zusammen. Das Lächeln der beiden wirkt ansteckend. SIe hatten ihre Liebe, die Hochzeit und Sarahs Schwangerschaft von Beginn an öffentlich geteilt. Das kann auch Nachteile haben.

Sänger Pietro Lombardi, 23, redet nun Tacheles auf seiner Facebook-Seite und rechnet mit den sogenannten „Hatern“ ab. Gerade erst brachte seine Frau Sarah Engels, 22, Söhnchen Alessio zur Welt. Nun will er seine Familie vor den Anfeindungen im Netz schützen und wehrt sich auf Facebook. Das kommt an bei seinen Fans.

Ohne Punkt und Komma redet bzw. schreibt sich der frisch gebackene Papa in Rage. Man spürt förmlich die Wut, die da aus den Zeilen seines selbst verfassten Facebook-Posts sprüht. Der 23-Jährige verlangt Respekt von seinen Mitmenschen – vor allem gegenüber seiner Frau und seinem Sohn.

„Leider gibt es viele Menschen, die den Respekt verloren haben“

Vor allem in den sozialen Netzwerken wird die junge Familie immer wieder angegriffen und übel beschimpft. Dagegen möchte Pietro sich nun wehren:

Ich weiß nicht, warum das so ist, aber ich sage euch eins: Beleidigt mich sehr gerne aber nicht meine Frau oder mein Kind!

Harte Zeiten für Sarah und Pietro

Die jungen Eltern haben eine schwere Zeit hinter sich, nachdem das Neugeborene noch mehrere Tage im Krankenhaus bleiben musste. Nun durften beide ihren Alessio endlich mit nach Hause nehmen. Das Familienglück könnte also perfekt sein, wären da nicht die ständigen Beschimpfungen, die den "DSDS"-Gewinner belasten:

Es sind zwar nur sehr wenige die so krasse Sachen schreiben. Ich glaube nicht, dass eure Eltern euch das so beigebracht haben und wenn sie das lesen würde wären sie bestimmt sehr enttäuscht. Wenn Sie lesen würden, dass ihr schreibt ‚Bei solchen Eltern kann das Kind nur krank sein’, denkt mal bitte drüber nach.

Pietros höflicher Wut-Post kommt an

Bei all der nachvollziehbaren Enttäuschung, bleibt der Sänger dennoch höflich: „Zeigt mal euer schönes Herz, weil ich glaube nicht, dass ihr alle so schlecht seid, wie ihr euch zeigt!“

Bei seinen Followern kommt die klare Ansage an: Bisher wurde der Post bereits über 12.000 mal geliked.