Prinz Harry verpasst Taufe: Dicke Tränen bei Prinz George

Bei der Verabschiedung seines Onkels weinte er bitterlich

Prinz George ist gar nicht froh, dass Prinz Harry wieder verreist. Prinz Harry verpasst wegen seiner Afrika-Reise die Taufe seiner Nichte. Am Sonntag wird Prinz Georges kleine Schwester Charlotte getauft.

Am Sonntag, den 5. Juli, steht der zweite öffentliche Termin für die kleine Prinzessin Charlotte an, denn sie wird getauft. Doch ihr Onkel, Prinz Harry, 30, wird nicht an den Feierlichkeiten teilnehmen, da er im Ausland unterwegs ist. Besonders Prinz George ist traurig über die Abwesenheit von Onkel Harry und weinte bittere Tränen bei der Verabschiedung.

Gegenüber RTL, in der Sendung „Guten Morgen Deutschland“ sprach ein Adelsexperte über die anstehende Taufe der Prinzessin und die erneute Reise von Prinz Harry, die für großen Ärger bei seinem Neffen George sorgte.

Prinz Harry bringt George zum Weinen

So hätten Nachbarn von der Verabschiedung Prinz Harrys erzählt. Als Harry in den Helikopter gestiegen sei, habe Prinz George angefangen zu strampeln und nach seinem Onkel zu schreien. Bittere Tränen habe der Neffe von Prinz Harry also geweint, weil sein Lieblingsonkel schon wieder für so lange Zeit ins Ausland fliegt. „Seine spanische Nanny konnte ihn kaum beruhigen“, erzählt der Experte.

Drei Monate ohne den Onkel

Erst kürzlich verbrachte Prinz Harry einige Zeit in Australien und Neuseeland, nun tourt der Royal im Rahmen seines Einsatzes für verschiedene Naturschutzprojekte drei Monate lang durch Afrika. Eine lange Zeit für ein kleines Kind, in der George sicherlich einige Fortschritte machen wird, mit denen er später seinen Onkel beeindrucken kann.

Taufe von Prinzessin Charlotte

Doch auch für Prinzessin Charlotte ist es ein Verlust, dass der Prinz erneut verreist. Durch seinen letzten Auslandsaufenthalt in Down Under hatte Prinz Harry nämlich schon die Geburt des zweiten Royal Babys verpasst. Nun, gut zwei Monate nach ihrer Geburt wird er auch noch ihre Taufe verpassen. Dafür werden Anwohner und Fotografen auf einer extra angemieteten Pferdekoppel empfangen, sodass sich die kleine Familie erstmals zu viert präsentieren wird.

Obwohl noch nicht bekannt gegeben wurde, wer die Taufpaten von Prinzessin Charlotte sein werden, kann Prinz Harry also bereits ausgeschlossen werden. Der Adelsexperte vermutete seinerseits, dass Peter Phillips und Pippa Middleton als Paten in Frage kommen könnten.