Rainer Meifert: „Wolfgang Joop denkt nicht nach"

Der Ex-"GZSZ"-Star verteidigt den Designer nach seinen umstrittenen Udo-Jürgens-Statements

„Wenn er als Womanizer mit gefärbtem Haar an seinem Acryl-Klavier saß, entsetzlich!“ Ganz Deutschland regte sich über dieses und noch viele andere Kommentare von Wolfgang Joop, 70, über den verstorbenen Udo Jürgens, 80, auf. In OK! wird der Designer jetzt von einem langjährigen Freund verteidigt. 

"Er denkt nicht nach, bevor er etwas sagt"

Ex-„GZSZ“-star Rainer Meifert, 47, sagt:

Wolfgang arbeitet unheimlich viel und ist dabei ein absoluter Perfektionist. Wenn er mal Feierabend macht, schaltet er den Kopf auch gern mal ab, denkt nicht nach, bevor er etwas sagt.

"Er hat eine Schnodderschnauze, da schlackern einem die Ohren"

Meifert erklärt sich Joops verbalen Aussetzer so: „Wolfgang ist ein selbstverliebter Mann. Er hat viel drauf und weiß, dass er sich dafür einiges rausnehmen kann.“ Aber: „Er hat eine Schnodderschnauze, da schlackern einem manchmal echt die Ohren!“

Die ganze Geschichte lest ihr in der aktuellen Ausgabe von OK! - ab morgen, 28. Januar, im Handel!