Rehab! Robert Kardashian lässt sich in Entzugsklinik helfen

Der "Keeping Up With The Kardashians"-Star soll unter Depressionen leiden

Robert Kardashian soll in eine Entzugsklinik eingecheckt haben. Noch vor einigen Jahren sah Rob Kardashian ganz anders aus. Der einzige Sohn des Kardashian-Clans war ein echter Frauenschwarm. Familie Kardashian
 

Robert Kardashian, der einzige Sohn des Kardashian-Clans, macht eine schwere Phase durch. Neben seiner radikalen Gewichtszunahme leidet der 28-Jährige angeblich unter Depressionen und soll abhängig von unter anderem Hustensaft sein. Nun soll sich der Socken-Designer in die Rehab begeben haben, um der dunklen Zeit endlich ein Ende zu setzen.

Rob leidet seit einiger Zeit unter Depressionen, verpasste deswegen sogar die Hochzeit seiner eigenen Schwester Kim Kardashian, 34, und entfernt sich immer mehr von seiner Familie.

Süchtig nach "Sizzurp"

Außerdem soll seine Abhängigkeit von dem Hustensaft "Sizzurp" ein Grund sein, der das Opiat Codein enthält. Dazu soll er Alkohol und Marihuana konsumieren.

Hilfe durch Entzug

Laut der Seite „Gossip Extra“ soll er sich nun professionelle Hilfe gesucht haben, wie ein Informant verrät: „Er hat heimlich am Wochenende in ein Palm Beach Country stationäres Drogen- und Alkohol-Rehab-Center eingecheckt.“

„Rob ist guter Dinge und denkt positiv“, heißt es weiter.

Robert isoliert

Seit der 28-Jährige mit Problemen zu kämpfen hat, ist er auch nicht mehr in der eigene Familien-Show „Keeping Up With The Kardashians“ zu sehen. Er wohnt zwar im Haus seiner Schwester Khloé, möchte jedoch derzeit auch wegen seinem Übergewicht nicht in der Öffentlichkeit stehen.