Rita Ora: Versöhnung mit Calvin Harris?

Die Sängerin versucht verzweifelt, mit ihm befreundet zu sein

Rita Ora, 23, soll ihrem Ex-Freund Calvin Harris, 30, einen Brief geschrieben haben, in dem sie um Waffenstillstand bittet und um die Erlaubnis, mit den Songs auftreten zu dürfen, die er für sie geschrieben hatte. Kürzlich hatte ihr der DJ, der die Rechte an den Tracks besitzt, nämlich verboten, den Hit "I Will Never Let You Down" zu performen. Ein Insider berichtete gegenüber der Zeitung "Daily Star":

Die Sängerin wünscht sich Frieden

“Rita versucht verzweifelt sich mit Calvin anzufreunden, damit sie wieder mit dem Song auftreten kann und auch die anderen Tracks zurückbekommt. Sein Verbot hat sie außer Gefecht gesetzt und sie will versuchen, den Karriereschaden zu reparieren.“

Der Brief enthält außerdem noch Oras Glückwünsche für den 30-jährigen, für dessen großen Erfolg mit seiner neuen Single "Blame", die er zusammen mit Shootingstar John Newman aufnahm. Mit dem Schritt, den sie auf ihren Ex-Freund zu macht, hofft sie, die Wogen wieder zu glätten. Das Paar trennte sich zu Beginn des Sommers und auf beiden Seiten soll noch immer mit verletzten Gefühlen gekämpft werden.
 

Calvin untersagte Rita einen Auftritt

Vergangenen Monat verbot der DJ Rita Ora sehr kurzfristig mit "I Will Never Let You Down" bei den Teen Choice Awards aufzutreten. Damals erklärte sie:

“Er schrieb und produzierte den Song, deshalb hat er die Rechte, was TV-Auftritte angeht. Er hat die Teen Choice Awards nicht genehmigt. Das hätte er mir auch ein paar Wochen früher sagen können. Das wäre nett gewesen.“

"Ich hatte einen verdammt guten Grund"

Diese Worte machten den schottischen DJ so stinksauer, dass er sich via Twitter zu dem Award-Drama äußerte. Und sein Statement rückt Rita in ein ganz schön schlechtes Licht...

Harris schreibt an seine 4,61 Millionen Follower:

"Man wird nur eine Seite der Teen Awards-Story kennen, weil ich mit der Presse nicht über jeden Aspekt meines Privatlebens spreche" und hinterher den mysteriösen Tweet:

"Aber ihr sollt wissen: ich hatte einen verdammt guten Grund das zu tun". 

Ob Ritas Brief Calvin besänftigen kann?