Robert Geiss: Die Nanny „kommt nicht ungestraft davon”

Der Familienvater kündigt harte Konsequenzen an für die Behauptungen der Ex-Angestellen

Sind Die Geissens etwa schlechte Eltern? Das zumindest behauptet eine Ex-Nanny. Im exklusiven Interview mit dem Magazin IN wehren sich Carmen und Robert Geiss mit deutlichen Worten.

Ein Schlag ins Gesicht

„Es gibt wirklich nichts und niemanden, den Robert und ich mehr lieben. Wenn einem dann vorgeworfen wird, man benutze seine Kinder für den eigenen Vorteil, dann ist das schon ein ziemlicher Schlag ins Gesicht”, sagt Carmen Geiss aufgebracht.

Warum sich die ehemalige Angestellte negativ äußert, erklärt die 50-Jährige so:

Die Wahrheit ist, dass diese Frau entlassen wurde, weil die Kinder sich überhaupt nicht mehr mit ihr verstanden haben. Was sie jetzt von sich gibt, sind Gerüchte und Lästereien erster Klasse.

Harte Konsequenzen

Robert Geiss kündigt harte Konsequenzen an: „Ihr müsst nicht denken, dass ich sie so einfach ungestraft davonkommen lasse. Um es allen deutlich zu machen, so lasse ich nicht mit mir umspringen und werde mich mit allen verfügbaren Mitteln dagegen zur Wehr setzen.” Carmen Geiss: „Robert hat unserem Anwalt den Auftrag gegeben, sie sich zu schnappen.“

„Ein Lachen von meinen Kindern ist mehr wert als alles andere!"

Damit es den Mädchen Shania und Davina gut geht, erfüllen die Eltern alle Wünsche. Carmen: „Ein Lachen von meinen Kindern ist mir mehr wert als alles andere.“ Shania sei gerade 11 geworden – und hat „von uns, als Geburtstagsgeschenk, ein komplett neues Schlafzimmer bekommen. Sie hat jetzt ein Mädchenzimmer. Das war etwas, wovon sie schon lange geträumt hat.”

Die ganze Story gibt's ab Donnerstag, 6. August 2015, in der IN.