Robert Geiss: "Helene Fischer könnte ich mir gut als Gesicht meiner Marke vorstellen!"

OK! sprach nach dem Fälschungsskandal mit dem Jetsetter

Schock für die Geissens! Beim Shopping-Trip nach Belek in der Türkei stellten sie plötzlich fest, dass unzählige Händler ihre Shirt-Marke „Roberto Geissini“ imitieren. Dieser Fälschungsskandal bringt das Imperium unserer Lieblings-Jetsetter mit Sicherheit ganz schön zum Wackeln ...

Geschäfte voll mit Imitationen

 Dutzende Geschäfte sind voll mit Imitationen,

so Robert empört im Gespräch mit OK! „Aber das werden wir abstellen. Unsere Anwälte sind schon am Arbeiten", stellt er klar und verrät gleichzeitig, dass er das Mode-Label weiter ausbauen will.

Helene Fischer als Gesicht der Marke?

Sogar über ein prominentes Testimonial spekuliert der TV-Millionär bereits:

Helene Fischer könnte ich mir gut als Gesicht meiner Marke vorstellen, 

verkündet der 51-Jährige gegenüber OK!.

Die ganze Geschichte lest ihr in der aktuellen Ausgabe von OK! - ab Mittwoch, 5. August, im Handel.