Rosie O'Donnell: Ihre Tochter Chelsea ist wieder aufgetaucht!

Die kranke Schülerin war seit einer Woche vermisst

Die seit Tagen vermisste Adoptivtochter von Schauspielerin Rosie O'Donnell, 53, ist wieder aufgetaucht. Die 17-jährige Chelsea sei wohlauf in einem Haus in New Jersey aufgefunden worden sein, wie die Polizei mitteilte. Erst kurz zuvor war darüber berichtet worden, dass die Tochter von O'Donnell am 11. August das Elternhaus mit ihrem Therapiehund verließ und nicht wieder zurückkam. 

Chelsea in Sicherheit

Vor einer Woche verließ die 17-Järige Chelsea mit ihrem Therapiehund "Bear" das Haus ihrer Eltern und tauchte auch nach mehreren Stunden nicht wieder auf. Besonders besorgniserregend: Die Schülerin leidet unter einer psychischen Krankheit und ist O'Donnell zufolge dringend auf Medikamente angewiesen. Die US-Moderatorin wandte sich daher besorgt an die Polizei. Diese fand das Mädchen schließlich am 18. August etwa 150 Kilometer von ihrem Wohnort entfernt

Dank an alle Mithelfer

Es gehe dem Teenager gut, er sei in Sicherheit bei der Polizei, teilte die "Familie Feuerstein"-Darstellerin schließlich am Dienstag per Twitter mit. Kurz zuvor hatte O'Donnell einen Aufruf bei Twitter und anderen sozialen Netzwerken gestartet, um ihre Tochter wohlbehalten und schnell wiederfinden zu können. Und das hat zum Glück auch geklappt!

 

 

Dafür bedankt sich die 53-Jährige nun auch direkt bei allen Mithelfenden:

Vielen Dank für all Eure Hilfe. 

Warum Chelsea verschwunden war und wo sie steckte, wurde nicht bekannt.