Charlotte Casiraghi: Trauriges Geständnis

Charlotte Casiraghi: Trauriges Geständnis

Zum ersten Mal spricht Charlotte Casiraghi, 35, über den frühen Tod ihres Vaters und wie sehr ihr der Verlust noch heute zu schaffen macht.

Papa Stefano Casiragi: Tragisches Unglück

Sie war gerade mal vier Jahre alt, als ihr Papa starb! Stefano Casiraghi, † 30 kenterte bei einem Bootsrennen im starken Seegang. Sein Partner überlebte, er selbst erlag seinen Verletzungen im Krankenhaus.

Noch nie hat Charlotte Casiraghi über diesen schlimmen Schicksalsschlag gesprochen. Doch jetzt öffnete sie sich im französischen Kulturmagazin "Les Inrockuptibles“ und gab dabei einen Blick in ihre verletzte Seele frei.

Ich wurde von sehr heftigen Emotionen durchzogen,

blickt sie auf ihre Kindheit zurück.

Raus aus dem Rampenlicht

Sie und ihre Brüder Andrea und Pierre waren damals noch so klein – und von einem auf den anderen Moment änderte sich ihr ganzes Leben.

Der Verlust des Vaters, die unendliche Trauer der Mutter, der Umzug in ein Landhaus, um fernab der Öffentlichkeit das schlimme Ereignis irgendwie überwinden zu können. Wie soll ein Kind so etwas verarbeiten? Für Charlotte war nichts mehr selbstverständlich, sie stellte sich schon in jungen Jahren große Existenzfragen:

Ich fragte mich: Warum ich? Warum bin ich in diesem Körper? Warum existiere ich?

Ablenkung mit Büchern

Trost fand sie in der Literatur – eine Leidenschaft, die sie übrigens später mit Karl Lagerfeld, † 85, verband. Der Designer war ein Freund der Familie, erkor Charlotte und ihre Mutter Caroline zu seinen Musen und sortierte mit Charlotte sogar mal einen Sommer lang seine riesige Bibliothek.

"Die Bücher haben mir geholfen“, sagt die zweifache Mutter, die täglich versucht, zumindest noch ein paar Seiten vor dem Einschlafen zu schmökern. Aber das Trauma, das sie als Kind erlebt hat, ist bis heute präsent in ihrem Leben:

Bei einem Kind, das sehr jung ein Elternteil verliert, zu einem Zeitpunkt, an dem die Erinnerung noch nicht gefestigt ist, bleibt eine große Verletzung bestehen, die nicht verharmlost werden darf.

Ob sie deshalb den 16 Jahre älteren Gad Elmaleh als Partner wählte. Eine Art Vaterersatz? Geklappt hat das nicht, ihr Traum vom eigenen Familienglück zerplatzte. Nun jedoch hat sie mit Dimitri Rassam offensichtlich den richtigen Partner gefunden und kann endlich mit ihren beiden Söhnen das erfahren, was sie selbst nur vier Jahre lang erleben durfte: ein Leben als Familie.

Text: Anja Eichriedler

Dieser Artikel erschien zuerst in der Printausgabe von IN. Weitere spannende Star-News liest du in der aktuellen IN – Jeden Mittwoch neu am Kiosk

Lade weitere Inhalte ...