Herzogin Camilla: Affront gegen Prinz William

Herzogin Camilla: Affront gegen Prinz William

Prinz Williams, 40, Verhältnis zu seiner Stiefmutter Königin Camilla, 75, gilt heute als sehr gut - eigentlich. Doch ein Vorfall zeigt nun, dass die beiden es nicht immer einfach miteinander hatten.

Prinz William: Seltsamer Vorschlag von Charles

Prinz William hat der frühe Unfalltod seiner Mutter Prinzessin Diana schwer getroffen. Genau wie sein Bruder Prinz Harry litt auch er lange und heftig unter dem plötzlichen Verlust. Kein Wunder also, dass sie vom Vorschlag ihres Vaters König Charles III., nur ein paar Monate nach Dianas tödlichem Unfall in Paris die heutige Queen Consort Camilla kennenzulernen, eher wenig begeistert waren.

Charles wartete also eine ganze Zeit lang ab, bevor er einen neuen Versuch unternahm, seinen Söhnen die neue Frau an seiner Seite vorzustellen. Diesmal willigte William ein, doch das erste Treffen mit Camilla lief anders ab, als die Beteiligten es erwartet hätten.

Camillas Reaktion ist eindeutig

Royal-Expertin Angela Levin hat nun ein neues Buch über Camilla veröffentlicht. Darin beschreibt sie auch, wie deren erstes Treffen mit Charles’ Kindern ablief - und besonders ein Detail daran überrascht. Denn die erste offizielle Begegnung der beiden fand vor Charles  50. Geburtstag statt, am 12. Juni 1988.

William und Harry hatten eine Überraschungsparty für ihren Vater organisiert, fanden es aber besser, wenn Camilla und sie sich vorab schon einmal treffen konnten. William sollte Camilla zuerst kennenlernen, doch schon zu Beginn des Treffens gab es die erste unerwartete Komplikation.

"William erschien unerwartet früh. Camilla bot an zu verschwinden, aber ihre Angestellte, Amanda MacManus sagte, es sei eine gute Idee, wenn sie sich früher treffen würden. William hat zugestimmt", schreibt Angela Levin in ihrem Buch. Schon allein dieser Vorfall macht deutlich, dass nicht nur William, sondern auch Camilla unter einer großen Anspannung gestanden haben muss, bevor sie den Prinzen zum ersten Mal traf. Das zeigt auch ein weiteres Detail über das erste offizielle Treffen von William und Camilla. Angela Levin zufolge, soll Camilla nach dem Treffen gesagt haben:

Ich brauche einen Gin Tonic.


Ein Affront gegen William, weil ihre erste Begegnung etwa doch in einem Desaster endete?

So ist das Verhältnis heute 

Eher unwahrscheinlich. Denn schon bald stellte sich heraus, dass Camillas Sorge unbegründet war. "Sie haben ungefähr eine halbe Stunde lang geredet und ihr Treffen verlief so gut, wie man es erwarten konnte. Der Prinz war freundlich und Camilla war sensibel genug, um der Beziehung Raum zu geben, sich zu entwickeln und keine schwierigen Fragen zu stellen.

Gut möglich also, dass Camillas schockierender Kommentar wohl eher ein Zeichen der Anspannung war, die nun, da sie William wirklich kennengelernt hatte, von ihr abfiel. Darüber, dass William ihr diese Reaktion - sofern er davon überhaupt wusste - übel genommen haben könnte, ist jedenfalls nichts bekannt.

Heutzutage gilt das Verhältnis zwischen William und Camilla als gut. Während Harry immer noch starke Vorurteile gegen die Frau seines Vaters haben soll, haben William und Camilla sich zumindest offiziell arrangiert und kommen gut miteinander aus. Ob sie das nach ihrer ersten Begegnung wohl auch bereits gedacht hätten?

Verwendete Quelle: The Mirror

Lade weitere Inhalte ...