Herzogin Kate: Das wird sie Meghan niemals verzeihen

Herzogin Kate: Das wird sie Meghan niemals verzeihen

Das Verhältnis zwischen Herzogin Kate, 40, und Meghan Markle, 40, ist seit Harrys und Meghans Austritt aus der königlichen Familie zerrüttet. Auch zwei Jahre später hat Kate Meghans Verhalten noch nicht vergessen.

  • Seitdem Harry und Meghan vor zwei Jahren in die USA auswanderten, ist das Verhältnis zur restlichen Familie zerrüttet
  • Insbesondere Herzogin Kate hat Meghan bis heute nicht verziehen
  • Eine Royal-Expertin ist sich nun sicher, dass Kate dies jedoch nie zeigen würde

Herzogin Kate: Sie kann Meghan nicht verzeihen

Bereits zwei Jahre ist es her, dass Harry und Meghan ihre königlichen Pflichten niederlegten und in die USA auswanderten. Das Verhältnis zur restlichen königlichen Familie war zu diesem Zeitpunkt bereits ohnehin schon angespannt, das sagenumwobene Oprah-Interview verpasste der familiären Beziehung dann jedoch endgültig den Todesstoß

Auch heute noch leiden die Familienverhältnisse darunter, insbesondere Kate scheint es Meghan noch nicht verziehen zu haben, dass diese sie schwer enttäuscht hat.

Herzogin Kate: "Sie weiß, dass es nichts bringt, diesen Konflikt nach außen zu tragen"

Royal-Expertin Ingrid Seward hat nun gegenüber der "Daily Mail" verraten, dass die Herzogin von Cambridge nicht vergessen kann, wie schlecht die "Suits"-Darstellerin sie behandelt hat, jedoch würde Kate dies niemals in der Öffentlichkeit zeigen. Die Adelsexpertin ist sich sicher:

Sie wird sich sicher mit ihr fotografieren lassen. Sie wird sie küssen oder sie umarmen. Sie weiß, dass es nichts bringt, diesen Konflikt nach außen zu tragen.

Sollten die beiden Damen irgendwann wieder an derselben Veranstaltung teilnehmen, so würde Kate ihre privaten Gefühle beiseiteschieben, meint Seward, schließlich würde das zu ihren royalen Pflichten gehören. "Das muss sie. Das ist Teil ihrer Aufgabe", betont die Expertin. 

Funktioniert hat das jedoch bisher nicht immer, denn als Kate im vergangenen Jahr bei einem Event auf ihre Schwägerin angesprochen wurde, soll sie die Augen verdreht haben. Für gekränkte Gefühle ist jetzt, wo es der Queen immer schlechter geht und William und Kate noch weitere königliche Pflichten übernehmen müssen, jedoch kein Platz. Da eine Entschuldigung von Seiten Meghans aus auch erst einmal nicht zu erwarten ist, bleibt zu hoffen, dass die Royal-Expertin recht behält und Kate ihre Emotionen gegenüber Meghan tatsächlich beiseiteschieben wird...

Verwendete Quelle: Daily Mail

Lade weitere Inhalte ...