Exklusiv
Herzogin Kate: Drastische Entscheidung nach dem Tod der Queen!

Herzogin Kate: Drastische Entscheidung nach dem Tod der Queen!

Herzogin Kate, 40, muss nach dem Tod der Queen (†96) auch ganz besonders für ihre Kinder da sein. Der Prinzessin von Wales stehen in den nächsten Tagen einige schwierige Entscheidungen bevor. Royal-Expertin Vanessa Blumhagen, 44, verrät im exklusiven Interview mit Okmag.de, warum Kate ein klares Zeichen für ihre Kinder setzen könnte und was sie glaubt, was dahinter steckt.

Herzogin Kate: Große Trauer

Für Herzogin Kate dürften die vergangenen Tage seit dem Tod der Queen am 8. September alles andere als leicht gewesen sein. Die Herzogin von Cambridge, die jetzt auch Herzogin von Cornwall ist und den Titel Prinzessin von Wales von ihrer verstorbene Schwiegermutter Prinzessin Diana übernommen hat, musste nicht nur Ehemann Prinz William Trost spenden. Auch für ihre drei Kinder Prinz George, Prinzessin Charlotte und Prinz Louis ist der Verlust ihrer Urgroßmutter sicherlich nicht leicht zu verkraften. Während allmählich die ersten Details dazu durchsickern, wie Kate ihren Kleinen die schlimme Nachricht überbracht hat, ist sich Royal-Expertin Vanessa Blumhagen sicher, dass die Prinzessin auch in dieser Situation alles richtig gemacht hat. "Ich kann mir vorstellen, dass Kate ihnen das sehr vorsichtig und dem Alter der Kinder entsprechend beigebracht hat", sagt sie. Was in jedem Fall dafür spricht, ist die herzzerreißend süße Reaktion von Prinz Louis auf den Tod seiner Urgroßmutter, die inzwischen an die Öffentlichkeit durchgesickert ist. Aber abgesehen davon ist darüber, wie George, Charlotte und Louis auf die traurigen Neuigkeiten reagiert haben, recht wenig bekannt. Und auch eine andere Frage steht unbeantwortet im Raum: Werden die drei Mini-Royals bei der Beerdigung der Queen mit dabei sein?

So beschützt Kate ihre Kinder

Bei Prinz Philip mussten George, Charlotte und Louis noch zu Hause bleiben. In den vergangenen 17 Monaten hat sich aber so einiges getan. Nicht nur George tritt immer öfter mit seinen Eltern in der Öffentlichkeit auf, auch Charlotte durfte ihre Eltern nicht nur beim Thronjubiläum und zu Gottesdiensten, sondern auch auf eine wichtige Reise begleiten. Ein Zeichen dafür, dass Kate und William glauben, dass sie zumindest George und Charlotte auch längere öffentliche Auftritte zutrauen können? Das steht noch nicht fest.

Vanessa Blumhagen ist aber der Meinung, dass William und Kate die Entscheidung, ob sie ihre Kinder mit zur Beerdigung von Queen Elizabeth II. nehmen, schon längst getroffen haben.

Ich glaube nicht, dass Kate und William ihre drei Kinder mitnehmen. 2.000 Leute passen in die Westminster Abbey. Staatsoberhäupter und der Hochadel der ganzen Welt werden da sein, das ist kein Platz für kleine Kinder.

 Eine eindeutige Einschätzung der Expertin, die auch zu der Entscheidung passen würde, die William und Kate im Vorfeld von Prinz Phillips Beerdigung getroffen haben. Doch was macht das mit George, Charlotte und Louis?

Rührende Geste von William? 

Vanessa Blumhagen ist auch überzeugt davon, dass William und Kate einen guten Weg gefunden haben, um ihre Kinder in dieser Situation zu unterstützen.

Ich glaube, dass gerade William dafür sorgt oder schon gesorgt hat, dass die Kinder eine schöne Erinnerung an die Queen haben. Und je älter sie werden, desto mehr werden sie verstehen, dass ihre Urgroßmutter eine ganz, ganz, ganz besondere Frau war.

Eine tröstliche Vorstellung. Und die Expertin hält es auch für möglich, dass George, Charlotte und Louis im weiteren Verlauf ihres Lebens noch sehr von den Erinnerungen an ihre Urgroßmutter profitieren werden. "Ich glaube, dass sie, wenn sie 15 oder 16 Jahre alt sind, wirklich merken werden: Wow, das war meine Urgroßoma", meint sie. Und dafür spielt es wohl wirklich keine so große Rolle, ob George, Charlotte und Louis bei der Beerdigung der Queen persönlich dabei waren oder nicht.

Lade weitere Inhalte ...