Herzogin Kate: Eiskalte Abfuhr von Meghan 

Herzogin Kate: Eiskalte Abfuhr von Meghan  - Ihre Schwägerin lässt sie abblitzen

Herzogin Kate, 39, gilt im Königshaus als extrem beliebt. Einzige Ausnahme: Schwägerin Meghan Markle, 40, schien nie so wirklich begeistert von Kate zu sein. Die Situation zwischen den beiden Frauen gilt als extrem schwierig. Nun verrieten Insider, was der aktuelle Stand ist - und der lässt nichts Gutes vermuten. 

Herzogin Kate: Zerstörte Hoffnungen 

Herzogin Kate gilt schon lange als die Geheimwaffe des britischen Königshauses. Die Herzogin von Cambridge ist beim Volk extrem beliebt, Ehemann William und sie sind um Längen populärerer als Prinz Charles und Herzogin Camilla. Auch in der Königsfamilie übernimmt Kate immer mehr wichtige Aufgaben, nicht nur, indem sie Ehemann William unterstützt. Die Queen vertraue ihr inzwischen sehr, wird gemunkelt. Doch mit einem Familienmitglied soll Kate so überhaupt nicht zu Recht gekommen sein: Meghan Markle, die Ehefrau von Prinz Harry. Viele sehen einen Streit der beiden Frauen als einen der Hauptgründe dafür, warum Meghan und Harry ihre Sachen packten und endgültig in die USA auswanderten. Umso größer war deshalb die Hoffnung, dass sich mit der Geburt der kleinen Lilibet im Juni die Situation wieder etwas entspannen könnte. Doch ein Insider macht diese Hoffnung nun zunichte.

Herzogin Kate: War Meghan eifersüchtig? 

Was viele heutzutage schnell vergessen: Auch Kate hatte zu ihren Anfangstagen in der Königsfamilie keinen leichten Stand in der Öffentlichkeit. Weil William sich lange nicht mit ihr verlobte, verpasste die Boulevardpresse ihr den Beinamen "waity-Katy" ("wartende Katy") und als sie nach der Hochzeit schließlich offizieller Teil der Königsfamilie war, kritisierten viele sie als "faul", weil sie nicht genug öffentliche Termine wahrnehme. Allerdings gelang es Kate durch ihr freundliches Wesen und harte Arbeit, ihr Image zu verbessern, eine Aufgabe, die Meghan bis heute in den Augen vieler nicht gemeistert hat. Ob auch dieser Umstand die Beziehung der beiden Frauen belastet? Fakt ist: Darüber, wie oft die Schwägerinnen seit Harrys und Meghans Umzug in die USA miteinander gesprochen haben, ist nichts bekannt. Umso verblüffender ist, was Kinsey Schofield nun verriet.

Herzogin Kate: Meghans Reaktion ist ein Schlag ins Gesicht  

Kinsey Schofield ist eine amerikanische TV-Journalistin und auf die Royals spezialisiert. In ihrer Show sagte sie:

Kate hat versucht, mit Meghan Kontakt aufzunehmen, nachdem Lili zur Welt kam und wurde abgewiesen.

Ein Schlag ins Gesicht für Kate! Ein Insider bestätigt, dass die Herzogin von Cambridge sich in den vergangenen Monaten tatsächlich sehr bemüht hat, die Wogen mit ihrer Schwägerin zu glätten.

Kate hat wesentlich öfter versucht, mit Meghan Kontakt aufzunehmen, seit Lilibet geboren wurde. Sie schickt ihr Karten und Geschenke und versucht, eine Beziehung zu ihr aufzubauen.

Glaubt man Kinsey Schofield, bisher nur leider eher erfolglos. Trotz allem schön zu sehen, dass Kate sich zumindest bemüht, die Beziehung zu ihrer Schwägerin wieder ins rechte Licht zu rücken - auch wenn sie dafür anscheinend momentan noch wenig Gegenliebe erfährt. 

Mehr zu Herzogin Kate liest du hier:

Herzogin Kate: Großes Opfer - "Sie stellt die Pflichten vor ihr Wohlergehen"

Herzogin Kate: Streit mit Meghan - "Sie ist in Tränen ausgebrochen" 

Herzogin Kate: Die Wahrheit über Prinz William - "Kurze Zündschnur"

Verwendete Quellen: Express

Lade weitere Inhalte ...