Herzogin Kate: Entscheidung um ihre Kinder hat Konsequenzen

Herzogin Kate: Diese Entscheidung um ihre Kinder hat Konsequenzen

Für Herzogin Kate, 40, und Prinz William, 40, stehen schon bald große Veränderungen an. Die betreffen auch ihre drei Kinder - und könnten die vor eine große Herausforderung stellen.

Herzogin Kate: Diese Entscheidung hat Konsequenzen 

Herzogin Kate hat eine wegweisende Entscheidung getroffen. Prinz William und sie werden ihr gewohntes Zuhause im Kensingtonpalast aufgeben und nach Windsor ziehen. Das neue Heim der Cambridges, das Adelaide-Cottage, liegt nur zehn Minuten Fußweg von den Privatgemächern der Queen entfernt. Ein Grund, warum die Cambridges diesen großen Schritt wagen.

Denn die Königin hatte zuletzt immer häufiger mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen, kein Wunder, dass ihr Enkel, Kate und die Kinder da gerne wieder in ihrer Nähe sein wollen. Dass es auch noch weitere Gründe geben könnte, warum die Cambridges sich ausgerechnet jetzt für diesen Umzug entschieden haben, darüber war in den vergangenen Wochen viel spekuliert worden. Doch eine Expertin glaubt, dass nicht nur auf William und Kate jetzt große Veränderungen zukommen, sondern auch auf Prinz George, Prinzessin Charlotte und Prinz Louis. Sind die für die Nachwuchs-Royals aber vielleicht gar nicht nur positiv?

Wie verkraften die Kinder das?

Im Interview mit der britischen "OK" sprach nun Adelsexpertin Katie Nicholl über die Sommerpläne der Cambridges - und was der Umzug für die Kinder bedeuten könnte. "Die Familie Cambridge wird in den nächsten Wochen große Veränderungen erleben", ist die Expertin sich sicher. Und die haben auch für George, Charlotte und Louis spürbare Konsequenzen.

Denn mit dem Umzug steht für alle drei Kinder ein Schulwechsel an. Ein großer Schritt, der die Kleinen wohl vor eine Herausforderung stellt. Katie Nicholl zeigt sich besorgt:

Neben der Tatsache, dass sie alle nach Windsor ziehen, werden George, Charlotte und Louis an einer neuen Schule beginnen und das ist eine entmutigende Idee.

Tatsächlich kann ein Schulwechsel gerade in diesem Alter für Kinder großen Stress bedeuten. Sie müssen ihre vertraute Umgebung und wohl auch Freunde, die sie in den vergangenen Jahren gefunden haben und die ihnen wichtig sind, zurücklassen. Dass das kein leichter Schritt ist, werden wohl auch William und Kate wissen.

Doch Katie Nicholl glaubt auch daran, dass die drei Mini-Royals die Herausforderung meistern werden. "Aber sie können sich sehr schnell anpassen, von dem her bin ich mir sicher, dass ihnen neue Gelegenheiten sehr recht sind. Und es ist ein Ort, den die Kinder schon kennen, deswegen ist es wahrscheinlich, dass sie sich sehr schnell anpassen werden.

Das klingt doch recht zuversichtlich, auch, wenn natürlich abzuwarten bleibt, wie die Kinder den Wechsel am Ende wirklich wegstecken.

Wichtiger Moment vor dem Umbruch 

Fest steht: Der Umzug wird Kate und William wohl jede Menge Kraft und Nerven kosten. Kein Wunder also, dass die Familie plant, ihren Sommerurlaub wieder einmal in Norfolk, wohl auf ihrem Landsitz Anmer Hall zu verbringen. William und Kate werden wohl sehr bedacht darauf sein, noch einmal den Kopf freizukriegen und sich zu entspannen, bevor sie vollends in den Umzugsstress verfallen. Und ihren Kindern tut es sicherlich auch gut, wenn sie noch einmal ganz entspann Zeit mit ihren Eltern in einer vertrauten Umgebung verbringen können, bevor auch für sie dann alles anders wird.

Verwendete Quelle: ok.co.uk

Lade weitere Inhalte ...