Herzogin Kate: Große Sorge um ihre Sicherheit

Herzogin Kate: Große Sorge um ihre Sicherheit

Herzogin Kate, 40, gehört zu den beliebtesten Mitgliedern der Königsfamilie. Doch für die Frau von Prinz William, 39, hat ihre Popularität auch Schattenseiten: Sie lebt in ständiger Angst um die eigene Sicherheit - und die ihrer Kinder.

  • Herzogin Kate wird eines Tages an der Seite ihres Mannes Königin werden
  • Schon heute übernehmen William und sie viele öffentliche Aufgaben
  • Das erhöht auch das Risiko für die ganze Familie

Herzogin Kate lebt in ständiger Angst

Herzogin Kate gehört inzwischen seit mehr als elf Jahren offiziell zur britischen Königsfamilie. Obwohl William und sie sich schon seit dem Studium an der Universität St. Andrews kennen, ließ das Paar sich viel Zeit, bis es endlich Nägel mit Köpfen machte, zwischenzeitlich waren William und Kate sogar getrennt.

Ein Grund, Gerüchten zufolge: Dass William sich Sorgen machte, ob Kate der öffentlichen Aufmerksamkeit, die mit der Rolle als Frau eines Thronfolgers einhergeht, gewachsen sei. Das Paar versöhnte sich schnell wieder, verlobte sich kurz darauf und feierte im April 2011 eine wahre Traumhochzeit in der Westminster Abbey. Und Kate hat seitdem immer wieder bewiesen, dass sie sowohl den Aufgaben als Herzogin von Cambridge, als auch der großen öffentlichen Aufmerksamkeit, die damit einhergeht, gewachsen ist.

Doch es gibt noch etwas anderes, das Kate wohl sehr belasten dürfte: die ständige Sorge um ihre eigene Sicherheit und die ihrer Familie. Erschreckende Zahlen zeigen nun, dass diese Sorge durchaus begründet ist.

Diese Zahl schockiert

Denn nun wurden neue Zahlen bekannt, die Erschreckendes zeigen. Im vergangenen Jahr gab es insgesamt 170 Stalker, die es auf die Königsfamilie abgesehen hatten. Eine bestürzend hohe Zahl, die auch Kate Angst machen dürfte, glaubt Royal-Experte Duncan Larcombe. Gegenüber der britischen "OK!" sagt er:

Kate macht sich ständig Sorgen um den Schutz ihrer Kinder, aber sie muss einfach auf die Experten der Polizei vertrauen, die ihr zur Seite stehen.

Eine schwierige Situation für die Herzogin von Cambridge, obwohl sie natürlich alle Unterstützung bekommt, die sie kriegen kann. "Mit den Jahren haben sie den Schutz angepasst und hochgefahren. Nach den Bombenanschlägen in London hat sich die Anzahl der Sicherheitsleute für William fast verdoppelt, von dem her überwachen sie das sehr genau", erklärt Duncan Larcombe. Doch die ständige Sorge dürfte die Herzogin wohl sehr belasten.

Triumph für Harry?

Bis jetzt hat sich Kate von der ständigen Bedrohung noch nicht einschüchtern lassen. Die Herzogin von Cambridge nimmt weiter sehr viele Termine wahr, Prinz William und ihr ist es dabei auch besonders wichtig, den Menschen nahe zu sein und mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Trotz allem bleiben die Cambridges natürlich immer wachsam. "Sie nehmen diese Dinge sehr ernst. Ich erinnere mich an einen Vorfall, als William und Kate auf einer Tour waren und die Schutzpolizisten machten sich Sorgen, weil da ein Typ war, der nicht zu den Presseleuten gehörte. Sie haben ihm sehr genau im Auge behalten", sagt Duncan Larcombe.

Die Royals wissen also durchaus, in welch großer Gefahr sie sich die meiste Zeit über befinden. Einem dürften diese Zahlen wohl in die Karten spielen: Prinz Harry! Immerhin hatte der zuletzt gedroht, das britische Innenministerium zu verklagen, wenn ihm kein Polizeischutz zugestanden wird. Die horrende Anzahl an Stalkern dürfte auch Harry als Beweis dafür anführen, wie groß die Bedrohung für ihn wirklich ist. Immerhin bleibt er ja weiterhin Mitglied der Königsfamilie, auch wenn er nicht mehr zu den sogenannten "working Royals" gehört.

Verwendete Quelle: ok.co.uk

Lade weitere Inhalte ...