Herzogin Kate: Große Veränderung - das ist der Grund

Herzogin Kate: Große Veränderung - das ist der Grund

Für Herzogin Kate, 40, könnte schon bald alles anders werden. Ein Insider ist sich sicher, dass Prinz William, 39, und ihr ein wichtiger Schritt bevorsteht - auch aus Sorge um Queen Elizabeth II., 95.

  • Herzogin Kate und Prinz William sollen auf der Suche nach einem neuen Zuhause sein.
  • Das Paar soll schon länger mit dem Gedanken spielen, nach Windsor zu ziehen.
  • Dahinter könnte ein wichtiger Plan stecken.

Herzogin Kate: Wagt sie einen Neuanfang?

Herzogin Kate war in letzter Zeit viel unterwegs. Schon kurz nach ihrem überaus erfolgreichen Solo-Trip nach Dänemark musste Kate sich erneut von Prinz George, Prinzessin Charlotte und Prinz Louis verabschieden. Prinz William und sie brachen zu einer langen Mittelamerikareise auf, auf der sie Belize, die Bahamas und Jamaika besuchten.

Dort lief für das Paar zwar nicht alles nach Plan, umso größer durfte die Freude gewesen sein, als sie endlich wieder in ihr Zuhause, den Kensingtonpalast, zurückkehren durften. Doch schon länger gibt es Gerüchte, dass William und Kate einen großen Umzug planen sollen. Ein Insider enthüllt, wie weit die Planungen bereits fortgeschritten sind - und welche Gründe wirklich dahinterstecken. 

So konkret sind ihre Umzugspläne

Die Spekulationen darüber, William und Kate würden planen, nach Windsor zu ziehen, gibt es schon eine ganze Weile. Immer wieder wurde spekuliert, die Cambridges könnten auf die Royal Lodge ziehen, die aktuell noch Prinz Andrew gehört. Doch der in Ungnade gefallene Sohn der Queen scheint nicht bereit, das Anwesen aufzugeben.

Nun sollen William und Kate sich auf Privathäuser konzentrieren, die auf dem Schlossgelände stehen und die das neue Zuhause für ihre Familie werden sollen. Aktuell verbringen sie die Zeit mit ihren Kindern noch hauptsächlich im Kensingtonpalast oder auf ihrem Landsitz Anmer Hall bei Norfolk, doch damit soll bald Schluss sein. Und glaubt man einem Insider, hat das auch mit den Entwicklungen rund um Prinz Andrew zu tun.

Denn die Entscheidung der Queen, sich ausgerechnet von dem Sohn zum Gedenkgottesdienst für Prinz Philip begleiten zu lassen, der für so viele Skandale gesorgt hat, soll auch in der Familie Kopfschütteln ausgelöst haben. Besonders Williams Vater Prinz Charles soll das als Affront empfunden haben.

Nun ist man im Königshaus in großer Sorge, dass Andrew wieder mehr Einfluss auf die Königin gewinnen könnte. "Er lebt direkt nebenan, ist immer für sie da. Während des Corona-Lockdowns war die Familie froh, dass Andrew immer da war" gibt eine Quelle zu bedenken. Doch das absolute PR-Desaster beim Gedenkgottesdienst scheint die Royals in Alarmbereitschaft versetzt zu haben. Die Quelle erklärt:

Es gibt Befürchtungen, dass er, obwohl er aus ‚der Firma‘ im Januar verbannt wurde, seine Nähe zur Queen als Sprungbrett zurück in die Öffentlichkeit ausnutzt.

Auch, um das zu verhindern, sollen William und Kate über einen Umzug nachdenken.

Sorge um die Queen?

Dass es wirklich dazu kommt, ist alles andere als unwahrscheinlich. Immerhin wissen William und Charles, wie sehr Andrew dem Ansehen ihrer Familie schaden kann - und dass es ihre Aufgabe als Thronfolger ist, diesen Schaden abzuwenden.

Und für George, Charlotte und Louis wäre es sicherlich schön, wenn sie ihre Urgroßmutter wieder öfter zu sehen bekommen könnten. Das wäre sicherlich einfacher möglich, wenn die ganze Familie auf Windsor leben würde. Angeblich sollen William und Kate sich auch schon einige Schulen in der Umgebung angesehen haben, um zu entscheiden, ob George, Charlotte und Louis, der in wenigen Wochen vier Jahre alt wird, sich dort wohlfühlen könnten. Scheint ganz so, als seien die Pläne der Cambridges bereits sehr konkret - und dass auch die Sorge um die Queen dabei eine große Rolle spielt, ist alles andere als unwahrscheinlich.

Verwendete Quelle: The Sun 

Lade weitere Inhalte ...