Exklusiv
Herzogin Kate: Zerbricht sie an Dianas Erbe?

Herzogin Kate: Zerbricht sie an Dianas Erbe?

Herzogin Kate, 40, ist seit vielen Jahren die Frau an der Seite von Prinz William, 40 und Hoffnung der britischen Monarchie. Seit Kurzem trägt sie außerdem einen prestigeträchtigen Titel. Royal-Expertin Vanessa Blumhagen, 44, ordnet exklusiv für Okmag.de ein, ob Kate diese Bürde zu schwer werden könnte.

Herzogin Kate: Tiefe Trauer um die Queen 

Herzogin Kate ging der Tod von Queen Elizabeth II. sehr nahe. Die Bilder der unglücklichen Herzogin, wie sie kurz nachdem die schlimmen Nachrichten bekannt wurden, im Auto saß, gingen um die Welt. Und auch wenn Kate ihren ganz eigenen Weg wählt, um ihrer Trauer um die verstorbene Königin Ausdruck zu verleihen, so kann man ahnen, dass diese Zeit für sie wirklich schwer sein muss. Doch die Herzogin von Cornwall und Cambridge muss noch eine weitere schwere Last schultern. In dem Moment, als König Charles III. verkündete, dass Prinz William und seine Frau von nun an "Prinz und Prinzessin von Wales" sein werden, war klar, dass nicht nur auf William mit der Bürde des direkten Thronfolgers einiges zukommt.

Denn die letzte Prinzessin von Wales war nun einmal Kates verstorbene Schwiegermutter Prinzessin Diana - bis heute eines der populärsten Mitglieder des britischen Königshauses. Diana wurde auf der ganzen Welt für ihre Wohltätigkeitsarbeit geschätzt, bei Menschen überall auf der Erde war sie extrem beliebt. Es sind also große Fußstapfen, in die Kate nun treten muss. Denn über dem Titel, den sie nun erhalten hat, wird noch eine ganze Weile lang Dianas Vermächtnis schweben. Eine zu große Aufgabe für Kate? Royal-Expertin Vanessa Blumhagen hat dazu eine ganz klare Meinung.

Wird Kate alles zu viel? Das sagt die Expertin 

Für Kate könnte sich nun so einiges ändern - immerhin ist die Rolle als Frau des zukünftigen Thronfolgers eine andere als die der Herzogin. Doch Vanessa Blumhagen glaubt, dass das für Kate keinen großen Unterschied macht.

Es wird sich nicht viel ändern in ihrem Habitus, sie wird ihre drei Kinder weiter aufziehen, sie wird weiter repräsentative Aufgaben übernehmen.

Die Expertin ist sich sicher, dass König Charles III. William und Kate weiterhin genug Zeit lassen will, um bei ihren Kindern zu sein - anders, als es bei ihm selbst der Fall war, als Queen Elizabeth II. und Prinz Philip kurz nach ihrer Krönung die Kinder für drei Monate alleine ließen. 

Doch was bedeutet es für Kate konkret, dass sie nun die erste Prinzessin von Wales seit Prinzessin Diana ist? "Kate wird ihre Rolle weiter großartig ausfüllen und wird bestens vorbereitet in die Rolle als Königin hineinwachsen", glaubt Vanessa Blumhagen. Die Adelsexpertin ist überzeugt:

Sie ist die beste Besetzung für diese Rolle und für das Erbe, das Diana ihr überlassen hat.

In ihren Augen ist Kate "perfekt für den Job, mit ihr hat William sich die perfekte Frau ausgesucht."  Die Gefahr, dass Kate das gleiche Schicksal erleiden könnte wie ihre verstorbene Schwiegermutter, sieht Vanessa Blumhagen überhaupt nicht. Denn Kate sei einfach ein ganz anderer Typ als Diana. "Kate ist gefestigt, sie ist stark, sie ruht in sich, sie geht perfekt in dieser Rolle auf, sie wollte das ja unbedingt. Sie hat auf William gewartet, sie wollte die Frau an seiner Seite werden." 

Das ist laut der Expertin auch der große Unterschied zwischen Kate und ihrer Schwägerin Herzogin Meghan: Kate war von Anfang an klar, auf was sie sich einließ, als sie in die Königsfamilie einheiratete. "Deswegen macht William sich um sie auch keine Sorgen. Er weiß ganz genau, dass es Kate, wenn sie einmal von Paparazzi fotografiert wird, wie sie die drei Kinder mit dem Range Rover zur Schule bringt, nicht in große psychischen Krisen stürzt", ist sie überzeugt. Ein beachtenswertes Statement, wenn man bedenkt, dass Meghan erst vor wenigen Wochen erklärt hatte, sie hätte Archie in Großbritannien nie selbst zur Schule bringen können, weil sie dort stets von einer Horde von 40 Fotografen verfolgt worden wären - eine Behauptung, die Experten anzweifeln. Doch Vanessa Blumhagen glaubt, dass William sich wegen Kates Sicherheit oder ihrem Wohlergehen nicht allzu sehr den Kopf zerbricht. "Er kann entspannt sein, weil er einfach einen anderen Typ Frau an seiner Seite hat" ist sich die Expertin sicher.

Kate erfüllt die Erwartungen

Wie Kate ihre neue Rolle ausfüllt, wird sich wohl schon ganz bald zeigen. Fest steht allerdings: Bis dato hat die Herzogin von Cornwall und Cambridge jede ihrer Aufgaben mit Bravour gemeistert. Und da sie nun schon seit weit mehr als zehn Jahren offizielles Mitglied der Königsfamilie ist, weiß sie natürlich stets nur zu gut, was von ihr erwartet wird. Die Wahrscheinlichkeit, dass Kate auch ihre neue Rolle souverän erfüllen wird, ist also sehr hoch. Und wenn ihr das gut gelingt, dürfte sie auf dem Weg dorthin eines Tages bei den Briten so beliebt wie die letzte Prinzessin von Wales zu werden, nichts mehr aufhalten.

Lade weitere Inhalte ...