Herzogin Meghan: Also doch! Nächste Lüge aufgeflogen

Herzogin Meghan: Also doch! Nächste Lüge aufgeflogen

Spielte Herzogin Meghan, 41, da etwa nur die Ahnungslose? Am 15. Dezember erschienen die letzten drei Folgen der dramatischen Netflix-Doku "Harry & Meghan". Neben schweren Anschuldigungen gegen die königliche Familie sprachen Prinz Harry, 38, und seine Frau auch über ihre Liebe und das Kennenlernen der Amerikanerin und der Royals. Besonders über das erste Treffen mit Queen Elizabeth II., † 96, scherzte Meghan überraschen viel. 

"Harry & Meghan": Erinnerungen an Queen Elizabeth II.

Die Trailer der Netflix-Doku "Harry & Meghan" versprachen einen regelrechten Rundumschlag an Vorwürfen gegen die Mitglieder der königlichen Familie. Nach der letzten Veröffentlichung der übrigen drei Folgen schienen Prinz Harry und Herzogin Meghan jedoch eine Person aus der Familie außen vor lassen zu wollen. Das Paar ließ kein schlechtes Wort über Queen Elizabeth II. über ihre Lippen kommen. Im Gegenteil – besonders die ehemalige Schauspielerin schwärmte von der Monarchin. Sie berichtete, kurz nach der royalen Hochzeit einige öffentliche Termine mit der Queen besucht zu haben. "Als wir zwischen den Terminen ins Auto stiegen, legte sie mir eine Decke über die Knie", berichtet Meghan und ergänzt: "Natürlich muss es in der Öffentlichkeit um einiges förmlicher zugehen, aber beim Frühstück kann man sich einfach unterhalten!"

Besonders erinnerungsträchtig sein jedoch das erste Treffen mit Harrys Oma gewesen zu sein. Die Sussexes trafen die Königin zum Tee. "Du weißt, wie man einen Knicks macht, oder?" soll Harry seine Frau gefragt haben. Ehrfürchtig knickste Meghan vor der Königin, als sie vor ihr stand. Wie das in etwa ausgesehen haben mag, demonstrierte die 41-Jährige in der Doku. Laut "Daily Mail" schien sie sich über die Unwissenheit einer respektvollen Verbeugung vor einer Königin lustig machen zu wollen. Doch war Meghan wirklich so unwissend?

Herzogin Meghan: Alles nur gespielt!

Der Meinung sind zumindest die Fans der königlichen Familie. Über "Instagram" teilte eine dänische Royal-Expertin ein Video, welches Megahns Aussage erneut infrage stellt. Zusehen ist ein Ausschnitt aus der beliebten Anwaltsserie "Suits" in der die jetzige Herzogin damals eine der Hauptrollen ergattern konnte. In der sechsten Folge aus der zweiten Staffel ist die zweifache Mutter in ihrer Rolle Rachel Zana zu sehen. Besonders auffällig ist der gekonnte Knicks der Amerikanerin.

"Das beweist nur, dass sie schon lange vor ihrer Begegnung mit Harry wusste, wie man einen Knicks macht. Diese Staffel wurde 2011 gedreht, die Ausstrahlung erfolgte 2012. Ihr ganzer Blödsinn auf Netflix über den Knicks vor der Queen war also nur eine Verhöhnung", schrieb die Journalistin unter dem Video. Eine ähnliche Aussage soll die Frau von Prinz Harry bereits in dem skandalösen TV-Interview mit Oprah Winfrey im Jahr 2021 erzählt haben. 

Die Fans haben langsam genug!

Die Menschen in der Kommentarspalte unter dem Video scheinen von Meghans verwirrenden Aussagen genug zu haben. "Immer mehr und mehr Lügen. Ihr vergangenes 'Ich' ist wirklich ihr eigener Feind" oder "Deshalb ist es so schwer, Mitleid mit ihr zu haben und ihr alles zu glauben, was sie sagt", kommentierten zwei User auf Instagram. Eine weitere Person, ein Fan von der Herzogin schrieb: "Ich bin wirklich verblüfft, dass eine so intelligente Frau nicht weiß, wie man einen Knicks macht". Werden somit in Zukunft weitere Lügen und Falschaussagen von Meghan auffallen?

Verwendete Quellen: Daily mail, Instagram, Netflix-Doku "Harry & Meghan"

Lade weitere Inhalte ...