Herzogin Meghan: Bangen um die Queen - und ihre Entscheidung sorgt für Wirbel

Herzogin Meghan: Bangen um die Queen - und ihre Entscheidung sorgt für Wirbel

Herzogin Meghan, 41, hält sich gerade mit Ehemann Prinz Harry, 37, in Großbritannien auf. Doch es sieht so aus, als habe die Herzogin von Sussex eine Entscheidung getroffen, die noch viel diskutiert werden wird.

Herzogin Meghan: Trauriges Ende ihrer Europatour

Herzogin Meghan und Prinz Harry hatten sich ihre Europa-Tour wohl anders vorgestellt. Das Paar wollte heute eigentlich bei den "Well Child Awards" auftreten, doch daraus wird nun nichts - oder zumindest nicht so wie geplant. Denn eine Nachricht schockte am frühen Nachmittag ganz Großbritannien: Queen Elizabeths Ärzte machen sich große Sorgen um ihre Gesundheit, die Königin stehe unter medizinischer Beobachtung. Im Laufe des Nachmittags wurde dann klar, wie dramatisch die Lage wirklich ist: Neben Thronfolger Prinz Charles und seiner Ehefrau Herzogin Camilla fanden sich auch die anderen Kinder der Queen im schottischen Balmoral ein - um noch einmal gemeinsam Abschied von ihrer Mutter zu nehmen? Das ist nur Spekulation. Doch ausgerechnet eine Entscheidung von Herzogin Meghan dürfte nun für großen Aufruhr sorgen.

Überraschende Entscheidung

Am späten Nachmittag wurde bekannt, dass auch die Sussexes nun nach Balmoral kommen sollen. Ihr Auftritt bei den "Well Child Awards" sei abgesagt, hieß es, die beiden seien auf dem Weg nach Balmoral. Vor Kurzem dann die überraschende Wende: Mehrere Medien berichten übereinstimmend, dass nun nur noch Prinz Harry alleine nach Balmoral fliegen würde. Meghan hingegen solle in London bleiben, wird aber nicht an der Preisverleihung teilnehmen. Was streckt hinter dieser Entscheidung? War Meghans Anwesenheit nach all den Skandalen der letzten Wochen von der Queen etwa nicht mehr erwünscht? Haben die anderen Royals entschieden, sie nicht dabei haben zu wollen? Oder war Meghan selbst der Meinung, dass ihre Anwesenheit in so einer intimen Situation bei der Familie, der sie so schwere Vorwürfe gemacht hat, vielleicht nicht erwünscht sein könnte?

Was steckt dahinter?

Den genauen Grund für die Entscheidung kennen wohl nur die Royals selbst. Und zumindest Harry hatte vor wenigen Monaten noch in einem Interview betont, dass sie während ihres geheimen Treffens mit der Queen eine gute Zeit zusammen gehabt hätten. Allerdings - auch das aus man bedenken - war all das vor Herzogin Meghans Podcasts, in denen sie den Royals teils schwere Vorwürfe machte und vor ihrem Interview mit dem Magazin "The Cut", in dem sie ebenfalls gegen die Königsfamilie austeilte. Gut möglich, dass diese Aktionen der Königin überhaupt nicht gefallen haben - und sie nun in diesen schweren Stunden lieber nur ihre engsten Familienmitglieder um sich hat. Und: Herzogin Kate soll sich auch noch in Windsor befinden und noch nicht zur Queen nach Balmoral gereist sein. Auch das spricht dafür, dass der Kreis der Leute, die momentan zur Königin vorgelassen werden, einfach sehr klein ist. Was wirklich hinter der Entscheidung steckt, werden wir vielleicht nie erfahren.

Verwendete Quelle: Twitter

Lade weitere Inhalte ...