Herzogin Meghan: Bittere Enthüllung ihrer Vertrauten!

Herzogin Meghan: Erschreckende Enthüllung ihrer Vertrauten

Hat Herzogin Meghan, 40, sich durch ihr Leben als Frau von Prinz Harry, 37, verändert? Ein Insider macht nun eine erschreckende Feststellung.

Herzogin Meghan: Große Veränderung

Herzogin Meghan war schon vor ihrer Ehe mit Prinz Harry in den USA durchaus bekannt. Jahrelang spielte sie in der Anwaltsserie "Suits" eine der Hauptrollen, bevor sie diese schließlich für ein Leben mit Harry aufgab. Klar, dass sie deshalb auch einigen Luxus gewohnt war. Doch Freunde behaupten: Eigentlich war Meghan stets bodenständig und normal. Doch das soll sich inzwischen radikal geändert haben. Eine Quelle aus ihrem Umfeld packt nun darüber aus, wie die Herzogin von Sussex wirklich drauf ist - und dass sie sich massiv verändert hat.

Ist ihr der Luxus zu Kopf gestiegen?

Gegenüber "Closer" packte eine Meghan nahestehende Person aus und stellte klar, wie die Herzogin von Sussex wirklich tickt. Dass Meghan es liebt, ausgefallen zu speisen, konnte man schon früher erahnen, wenn man ihren Lifestyleblog "The Tig" verfolgte. Doch dem Insider zufolge hat sich das im Laufe ihrer Beziehung zu Harry radikal verändert.

Inzwischen soll Meghan fast nur noch in Luxus-Restaurants Essen. Ein Abend dort koste schon gerne mehrere Tausend Dollar, aber "Meghan und ihre Freunde freuen sich, wenn sie zahlen dürfen", enthüllt die Quelle. Doch sie stellt auch fest: Meghans Vorlieben haben sich ganz schön verändert. "Eine ihrer Lieblingsorte lagen ein bisschen abseits, waren nicht so bekannt wie Gourmet-Sushi-Läden in Downton oder ein authentischer Mexikaner in der Gegend, in der sie aufwuchs", so der Insider. Doch davon sei inzwischen nichts mehr übrig.

Aber heutzutage mag sie eher gehobene Orte wie Cecconi’s, Sunset Tower, Sugarfish oder Lucky’s Steakhouse in Montecito, das ihnen Oprah vorgeschlagen hat.

Und das ist nicht gerade billig: Eine Flasche Weißwein kann dort gut und gerne bis zu 135 Dollar kosten

Die Quelle enthüllt außerdem, dass Meghan sich schon lange von wenig bekannten Sushi-Läden in Downtown abgewandt hat. Ihr neuer Lieblingsort: Lucky’s Steakhouse in Montecito - eine Empfehlung von Meghans guter Freundin Oprah Winfrey. Die Quelle berichtet:

Es ist ihr Lieblingsrestaurant geworden und sie werden von vorne bis hinten bedient.

Diese Ansprüche stellt Meghan 

Doch das ist noch lange nicht alles. Denn wenn Meghan ausgeht, soll sie auch noch andere Ansprüche an ein Restaurant haben als lediglich gutes Essen. Ihre Privatsphäre sei ihr sehr wichtig, enthüllt die Quelle.

Wenn sie nach Beverly Hills oder West Hollywood zum Mittagessen oder zum Abendessen geht, ruft sie immer vorher an und fragt nach einem Tisch, der komplett abgeschottet liegt.

Das überrascht wenig - immerhin hatten Meghan und Harry ja auch ihren Abschied aus der Königsfamilie mit dem Wunsch nach mehr Privatsphäre begründet. Die - so viel ist sicher - wird sie in Edelrestaurants sicherlich eher bekommen als in den billigeren Läden, die sie früher besucht hat. Dass diese neuen Enthüllungen für ihre Kritiker, die ihr vorwerfen, das Leben am Hof sei ihr nicht gut genug gewesen, neues Futter sein dürfte, wird ihr wohl herzlich egal sein.

Verwendete Quelle: Express

Lade weitere Inhalte ...