Herzogin Meghan: Eiskalte Rache? "Sie foltert ihn"

Herzogin Meghan: Eiskalte Rache? "Sie foltert ihn"

Während Herzogin Meghan, 40, gerade erst Zeit mit Prinz Harrys, 36, Familie in England verbrachte, soll sie ihrer eigene Familie - genauer ihren Vater Thomas Markle, 77, trotz Schicksalsschlag die kalte Schulter zeigen.

  • Herzogin Meghan und Prinz Harry waren gerade erst in London, um das Platinjubiläum von Queen Elizabeth II. zu feiern
  • Währenddessen liegt ihr eigener Vater Thomas Markle weiterhin im Krankenhaus
  • Die 40-Jährige soll sich bislang nicht bei dem 77-Jährigen gemeldet haben

Herzogin Meghan: Wird sie je wieder mit ihrem Vater reden?

Die Zeichen stehen endlich auf Versöhnung: Herzogin Meghan und Prinz Harry waren mit ihren Kindern Lilibet und Archie nach England gereist, um mit der Royal Family das Platinjubiläum von Queen Elizabeth II. zu feiern. Schon zu "Trooping the Colour"-Parade am 2. Juni ließ sich die 40-Jährige in aller Öffentlichkeit beim Bespaßen des royalen Nachwuchses ablichten. Ein Moment der Harmonie nach all den Negativ-Schlagzeilen um die Sussexes.

Doch während in London die Hoffnung auf Frieden zwischen Harry, Meghan und den übrigen Royals aufkeimte, ist das Tischtuch zwischen der ehemaligen "Suits"-Darstellerin und ihrem Vater Thomas Markle offenbar endgültig zerschnitten. Am 23. Mai wurde bekannt, dass der 77-Jährige zusammengebrochen und in ein Krankenhaus gebracht worden sei - der Grund: Ein Schlaganfall. Seither soll Meghans Vater nicht mehr richtig sprechen und sich nur bedingt bewegen können.

Sie ignoriert ihren Vater Thomas Markle

Dass Herzogin Meghan von all dem nichts mitbekommen hat, ist wohl mehr als unwahrscheinlich. Dennoch soll die 40-Jährige ihren kranken Vater Thomas Markle weiterhin ignorieren. Ein Verhalten, das offenbar sogar Ehemann Prinz Harry schockiert. Wie die US-Zeitung "InTouch" berichtet, soll der 36-Jährige versucht haben, seine Frau davon zu überzeugen, ihren Vater zu besuchen - ohne Erfolg! Die Ex-Schauspielerin soll nicht einmal daran denken:

Freunde sagen, sie tat so, als wäre es Business as usual und rief ihn nicht einmal an,

verrät ein Insider aus dem Umfeld der Sussexes.

“Angeblich hat Harry versucht, sie dazu zu bringen, Thomas zu besuchen und sich mit ihm zu versöhnen, aber sie tat es nicht." Dabei wurde Markle von Mexiko sogar in die Nähe von San Diego in Kalifornien verlegt. Meghans Halbschwester Samantha (57) beschwert sich darüber, dass die Herzogin ihren “Vater foltert. Er hat so viel mitgemacht: zwei Herzinfarkte, eine Pandemie und jetzt ein Schlaganfall. Keiner von uns hat von Meghan gehört.”

Bleibt zu hoffen, dass Herzogin Meghan das im schlimmsten Fall nicht irgendwann einmal bereut ...

Verwendete Quellen: InTouch

Lade weitere Inhalte ...