Herzogin Meghan: Endlich Gewissheit

Herzogin Meghan: Endlich Gewissheit

Herzogin Meghan; 41, hat sich von ihrem neuen Leben fernab vom Königshaus vor allem eines versprochen: Die Freiheit zu tun und zu lassen, was sie möchte. Dazu gehört auch detaillierte Einblicke in ihr Leben zu geben, wenn es ihr passt. Nun gibt es Neuigkeiten, die überraschen.

Herzogin Meghan: Alles aus für ihre Projekte?

Herzogin Meghan hatte sich ihr Leben nach ihrer Zeit in der britischen Königsfamilie wohl ein wenig glamouröser vorgestellt. Millionendeals mit Netflix, Spotify und dem Verlag Penguin-Randomhouse sollten ihren Lebensunterhalt finanzieren. Doch lange Zeit sah es damit alles andere als sicher aus. Für Netflix hat das Paar bis heute keinerlei Content produziert, im Gegenteil. Um die geplante Dokumentation des Paares gibt es gerade jede Menge Ärger. Denn Netflix soll in seiner neuen Staffel von The Crown nicht nur andeuten, dass Prinz Philip eine Affäre gehabt haben könnte, sondern auch die Affäre von König Charles III. und Queen Consort Camilla wird angeblich bis ins Detail beleuchtet. Nur wenige Woche nach dem Tod der Queen halten viele das für extrem geschmacklos. Und ausgerechnet mit diesem Streamingdienst wollen Meghan und Harry nun gemeinsam eine Dokumentation produzieren, in der die Royals wohl erneut alles andere als gut wegkommen dürften. Kein Wunder, dass es in den letzten Tagen immer wieder hieß, dass Harry und Meghan den Starttermin für ihre Doku nun angeblich nach hinten verschieben wollen.

Nun packt ein Insider aus und spricht Klartext, wie es um die Pläne der Sussexes mit Netflix wirklich steht.

Insider spricht Klartext

Wie das Portal "Page Six" berichtet, sind die Spekulationen der letzten Tage Humbug: Harry und Meghan werden ihre Dokumentation wie geplant im Dezember auf Netflix an den Start bringen. Die Aufregung rund um die neue "The Crown"-Staffel in den letzten Wochen habe keinerlei Einfluss auf die Dokumentation von der Meghan im Interview mit "The Cut" sagte:

Das Stück meines Lebens, das ich bisher nicht teilen konnte, den die Leute nicht sehen konnten, ist unsere Liebesgeschichte.

Doch erscheint der Film wirklich noch in diesem Jahr? Ein Insider berichtet nun gegenüber "Page Six":

Soweit ich weiß, wird die Doku-Serie immer noch später in diesem Jahr gezeigt.

Heißt im Klartext: Harry und Meghan lassen sich auch von dem ganzen Ärger und um "The Crown" nicht aus dem Konzept bringen, sind immer noch erpicht darauf, der ganzen Welt ihr perfektes neues Leben zu zeigen. Doch ganz so reibungslos, wie die Sussexes es sich wünschen, scheint der Prozess dann doch nicht abzulaufen.

Wie weit gehen sie wirklich?

Denn das Portal schriebt auch, dass Harry und Meghan gerade mit einem großen Problem kämpfen: Dass sie momentan hektisch dabei sind, Details an der Dokumentation zu ändern und ihre Aussagen - angeblich vor allem über bestimmte Mitglieder der Königsfamilie - entsprechend anzupassen, hätte wohl auch Auswirkungen auf Harrys Memoiren. Denn aktuell sollen die Sussexes vor dem Problem stehen, das nicht alles, was in der Dokumentation behauptet wird, mit dem übereinstimmt, was Harry in seinem Buch schreiben möchte. Logischerweise bedeutet das nun erneut jede Menge Änderungen - und weder bei Netflix noch beim Verlag Penguin-Randomhouse, wo Harrys Memoiren angeblich noch in diesem Jahr erscheinen sollten, dürfte man darüber besonders glücklich sein.

Wie das Ganze letztlich ausgegangen ist, werden wir wohl erst wissen, wann sowohl die Dokumentation als auch das Buch letztendlich erschienen sind. Eines steht aber jetzt bereits fest: Sollte es wirklich Meghans Wunsch gewesen sein, mit ihrem Abschied vom Königshaus auch dem Drama rund um sich und ihre Familie zu entkommen, ist der bisher unerfüllt geblieben. In den Schlagzeilen bleiben die Sussexes so oder so.

Verwendete Quelle: Page Six

Lade weitere Inhalte ...