Herzogin Meghan: Erster Auftritt nach Fehlgeburt-Beichte

Herzogin Meghan: Erster Auftritt nach Fehlgeburt-Beichte - "Heute Abend feiern wir die stillen Helden"

Vor wenigen Wochen teilte Herzogin Meghan, 39, eine schockierende Nachricht mit der Welt: Sie erlitt im Sommer diesen Jahres eine Fehlgeburt. Jetzt ist sie zum ersten Mal danach wieder vor der Kamera zu sehen. Mit berührenden Worten dankte sie den Helden der Corona-Pandemie und machte Mut.  

Sie verlor ihr zweites Baby

Herzogin Meghan und ihr Ehemann Prinz Harry mussten diesen Juli Unfassbares durchmachen, denn die ehemalige Schauspielerin verlor ihr zweites Baby. In dem bewegenden "New York Times"-Essay "The Losses We Share" (dt.: Die Verluste, die wir teilen) berichtete Meghan über das tragische Erlebnis und wie stark der Schmerz noch nachwirkt. Nach der Bekanntgabe der traurigen Nachricht wurde es verständlicherweise still um das Paar. Nun meldete sich die Herzogin mit einer Videobotschaft im US-Fernsehen zu Wort. 

Erster TV-Auftritt nach Fehlgeburt

Im Rahmen der Sondersendung "CNN Heroes" war Herzogin Meghan nun zum ersten Mal wieder im US-Fernsehen zu betrachten.

In ihrer Videobotschaft ging es um die vor allem in ihrer Heimat stark wütende Corona-Pandemie. Mit mehr als 16 Millionen Infizierten hat es Amerika wohl am Stärksten getroffen. Jetzt dankte sie mit ihren Worten den Menschen, die während der Pandemie andere unterstützen:

Im ganzen Land haben die Menschen ihre eigenen Bedürfnisse beiseite geschoben, um zusammenzukommen und das kollektive Wohlergehen der Menschen um sie herum zu unterstützen.

"Heute Abend feiern wir die stillen Helden"

Meghan machte in ihrer Videobotschaft den Gemeinschaftssinn zum Schwerpunkt und dankte den Bürgern, die ihre eigenen Interessen zurückstellten und sich für das Wohl anderer einsetzten, um diese schwierige Zeit zu überstehen:

Heute Abend feiern wir diese stillen Helden. Diese Menschen sind aufgestanden und haben dafür gesorgt, dass die grundlegendsten Bedürfnisse unserer Gemeinschaften erfüllt wurden. Sie sorgten dafür, dass die Menschen um sie herum nicht in Isolation leiden mussten. Sie haben ihre Nachbarn auf mehr als nur eine Art und Weise ernährt.

Während ihrer Botschaft wurde die Herzogin selbst ganz emotional, denn mit glänzenden Augen sprach sie zu den Menschen, dass irgendwann alles gut werden würde. Die Kraft, die sie durch ihre tragische Fehlgeburt erhielt, versuchte sie womöglich an die Menschen in Amerika weiterzugeben und sie daran zu erinnern, den Mut und die Hoffnung in Zeiten des Coronavirus nicht zu verlieren:

Wir haben die Macht, jemanden daran zu erinnern, dass es Hoffnung gibt.

Lade weitere Inhalte ...