Herzogin Meghan: Panik im Palast

Herzogin Meghan: "Wenn das jemals ans Licht kommt, wird es explosiv"

Herzogin Meghan, 41, hat die Royals in Aufruhr versetzt. Der Grund: ihr neuestes Interview. Doch nicht nur ihr wohl geplantes Social-Media-Comeback dürfte bei der Königsfamilie für Unwohlsein sorgen. Es gibt noch etwas anderes, womit Meghan dem Königshaus drohen kann.

Herzogin Meghan: Angriff auf die Royals

Herzogin Meghan teilt wieder einmal mächtig aus. Erst vor Kurzem beschuldigte sie die Königsfamilie in der ersten Folge ihres Podcasts "Archetypes", sie kleingehalten und in für sie emotional schwierigen Situationen zum Arbeiten gezwungen zu haben.

Dann legte die ehemalige Schauspielerin noch einmal nach. In einem ausführlichen Porträt im Magazin "The Cut" enthüllte sie nicht nur, dass sie ihr Comeback in den sozialen Medien planen könnte. Sie sprach auch erneut sehr offen über ihre Zeit in der Königsfamilie, sagte, Harry und sie seien "glücklich" darüber gewesen, Großbritannien zu verlassen - und dass Harry und sie die "Dynamik der Monarchie erschüttert" hätten.

Doch es dürften wohl nicht diese großen Worte sein, die dem Königshaus besonderes viele Angst machen, sondern eine andere Anekdote, die Meghan schon fast beiläufig erzählte. Plant sie etwa den nächsten richtig großen Schlag gegen die Familie, die sie offensichtlich so wenig leiden kann?

Plant sie schon den nächsten Coup?

Denn Meghan enthüllte gegenüber "The Cut": Bei einem Besuch in Frogmore Cottage habe sie kürzlich ihr altes Tagebuch wiedergefunden und Anweisungen gegeben, dass es nach Großbritannien geschickt werden sollte. Nun soll die Angst im Palast angeblich riesig sein: Plant nach Prinz Harry nun auch Meghan ein Enthüllungsbuch über die Royals? Vor Harrys Memoiren soll seine Familie angeblich sehr zittern. Doch was Meghan zu erzählen hat, könnte für die Königsfamilie wohl noch wesentlich unangenehmer werden. Royal-Expertin Margaret Holder bringt es laut der „Dailymail“ auf den Punkt: 

Sie war lange genug Teil der Königsfamilie, um Geheimnisse zu kennen, die teilweise Jahrzehnte alt sind, die der Queen und ihrer Familie Peinlichkeiten und Herzschmerz bereiten würden, aber Meghan ein Vermögen einbringen könnten.

Dass Meghan wenig Probleme damit hat, in aller Öffentlichkeit über Geheimnisse der Königsfamilie zu sprechen, hat sie schon öfter bewiesen. Sowohl in ihrem Interview mit Oprah Winfrey als auch in ihrem Podcast gab es von ihrer Seite her immer öfter schwere Vorwürfe gegen die Königsfamilie, teils unterstützt von bis dato unbekannten Geschichten. Margaret Holder glaubt:

Für Meghan wäre ein Buch über ihre Zeit bei den Royals eine großartige Gelegenheit, um Rechnungen zu begleichen, diejenigen zu benennen, die sie erzürnt haben und gegen ein System zurückzuschlagen, das sie nicht verstanden hat und über das sie nichts lernen wollte.

Muss die Königsfamilie sich nun also Sorgen machen?

"Wenn das jemals ans Licht kommt …"

Das wird sich wohl in Zukunft zeigen. Ein Insider, der den Sussexes nahesteht, meldet sich in der "Dailymail" ebenfalls zu Wort - und was er sagt, klingt fast nach einer Drohung. "Harry und Meghan wurde gesagt, sie sollten die sozialen Medien und die Zeitungen ignorieren. Aber manchmal sagte einer ihrer Angestellten: 'Es tut mir so leid, was neulich geschrieben wurde' und sie ist an die Decke gegangen. Sie hat all das in ihrem Tagebuch festgehalten als eine Art Versicherung", erklärt die anonyme Quelle.

Nicht nur in den Ohren der Royals dürfte das nach einer handfesten Drohung klingen. Und die Quelle legt noch einmal nach:

Wenn das jemals ans Licht kommt, wird es explosiv.

Ob Meghan das Buch tatsächlich schreibt, ist momentan noch nicht bekannt. Nach ihren letzten Tiefschlägen gegen die Royals, wäre es ihr aber in jedem Fall zuzutrauen … 

Verwendete Quelle: Dailymail 

Lade weitere Inhalte ...