Herzogin Meghan & Prinz Harry: Konsequenzen nach "Spare" – Sie wurden ausgeladen!

Herzogin Meghan & Prinz Harry: Konsequenzen nach "Spare" – Sie wurden ausgeladen!

Prinz Harry, 38, hat sich mit seinen Memoiren noch weiter ins Aus geschossen. So sehr, dass er und Meghan, 41, nun offiziell von einem wichtigen Ereignis ausgeladen worden sind.

Prinz Harry & Herzogin Meghan: Sie einzuladen wäre "eine schreckliche Idee"

Trotz ihres Austritts aus der Königsfamilie wollen Prinz Harry und Herzogin Meghan weiterhin einen Luxus-Lifestyle leben. Neben teuren Villen, dicken Autos und dekadenten Klamotten gehören dazu auch Einladungen zu exklusiven Galas und Events. Eine dieser Veranstaltungen ist der britische Filmpreis BAFTA. Das englische Pendant zu den Oscars gilt als wichtigster Filmpreis in Großbritannien - zu den dazugehörigen Events wie der Bafta Tea Party eingeladen zu werden, ist eine große Ehre - eine Ehre, die Harry und Meghan nun verwehrt wurde, von der die Sussexes "brüskiert" worden seien, wie ein Insider nun gegenüber "The Sun" behauptet hat.

Die Tea Party gilt als eine der größten Nächte der britischen Entertainment Industrie in Hollywood. Dass Meghan und Harry zu dieser nicht eingeladen sind, sei, weil sie nach Harrys verbalen Attacken auf die Royals "nicht willkommen" seien. Ein Bafta-Insider hat ausgeplaudert, dass die Verantwortlichen in London den Vorschlag, Harry und Meghan einzuladen, abgelehnt hätten. Die Quelle verriet:

Die Bafta entschied, dass es eine schreckliche Idee war, sie dachten, es wäre ein PR-Desaster.

Prinz Harry & Herzogin Meghan: "Wenn man ihnen den roten Teppich ausrollen würde, wäre das, als würde man eine Atombombe zünden"

Die Gründe zur Annahme sind eindeutig: "Prinz Harry hat in seinem Buch und seiner Doku-Serie die königliche Familie scharf angegriffen." Und nicht nur das, ein weiterer wichtiger Punkt sind die Bafta-Verantwortlichen:

Das US-Team wurde daran erinnert, dass Harrys Erzfeind, sein Bruder Prinz William, Präsident der Bafta ist. Wenn sie also Harry und seiner Frau den roten Teppich ausrollen würden, wäre das, als würde man eine Atombombe zünden. Das geht gar nicht.

Man befürchte, dass "jedes Interview, das er oder Meghan geben, viral gehen würde." Und "alles, was sich negativ auf William auswirken würde, wäre verheerend.Kein Wunder also, dass Meghan und Harry auf die Einladung zu dem prestigeträchtigen Preis verzichten müssen!

Kannst du die Begründung nachvollziehen?

0%
0%

Ihre Stimme wurde gezählt.

Verwendete Quelle: thesun.co.uk

Lade weitere Inhalte ...