Herzogin Meghan: Schlag ins Gesicht nach Tod der Queen

Herzogin Meghan: Schlag ins Gesicht nach Tod der Queen

Herzogin Meghan, 41, tut in Großbritannien alles dafür, um ihrem Mann Prinz Harry, 37, nach dem Tod von Queen Elizabeth II. (†96) so gut wie möglich beizustehen. Doch nicht alle sind von Meghans Art begeistert, wie sich nun nur allzu deutlich zeigt.

Herzogin Meghan: Jetzt ändert sich alles

Herzogin Meghan hatte sich ihre Rückkehr nach Großbritannien wohl anders vorgestellt. Eigentlich wollten Prinz Harry und sie bei verschiedenen Charity-Veranstaltungen in England und Düsseldorf zu Gast sein und anschließend wieder zurück in die USA reisen, doch daraus wurde nichts. Die Nachricht vom Tod der Queen am vergangenen Donnerstag änderte alles. Die Sussexes sagten alle Termine ab und Harry eilte nach Balmoral, um noch ein letztes Mal bei seiner Großmutter zu sein. Dass er es angeblich nicht mehr rechtzeitig an ihr Krankenbett geschafft hat, bevor sie starb, wird Harry wohl bis an sein Lebensende verfolgen. Nicht unwahrscheinlich also, dass die Nähe zu seiner Frau für ihn in diesen schweren Zeiten besonders wichtig ist. Doch Meghan ist beim britischen Volk nicht unumstritten - das zeigte sich nun wieder allzu deutlich.

Dieser Vorfall spricht Bände

Denn Meghan war gemeinsam mit Harry auf dem Windsor-Anwesen unterwegs. Dort begutachtete sie zusammen mit Herzogin Kate und Prinz William das Blumenmeer, das Trauernde vor dem letzten Zuhause der Queen abgelegt hatten. Doch für die Prinzen und ihre Frauen ging es dabei nicht nur darum, selbst Trost in dieser für sie schwierigen Phase zu finden, sondern auch für die niedergeschlagenen Menschen da zu sein. Die vier führten kurze Gespräche und schüttelten unzählige Hände. Und dabei kam es zu einer Szene, die Meghan wohl noch lange im Gedächtnis bleiben wird.

Denn eine Zuschauerin verweigerte Meghan den Handschlag. Die Frau zog ihren Arm zurück und drehte sich demonstrativ weg, als Meghan an ihr vorbeikam und sie begrüßen wollte - ein eindeutiger Affront. Die Herzogin von Sussex überging die Szene zwar gekonnt und widmete sich der nächsten in der Reihe - doch ob all das wirklich so spurlos an ihr vorbeigegangen ist? 

Wirklich überraschen dürfte Meghan die heftige Reaktion eigentlich nicht. Dass sie in Großbritannien nicht sonderlich beliebt ist - was sich durch die jüngsten Aussagen in ihrem Podcast und in Interviews nicht geändert haben dürfte - wird sie wohl selbst geahnt haben. Zwar gaben Harry und sie als Grund für ihre Flucht in die USA immer hauptsächlich die negative Berichterstattung in der heimischen Presse an, doch das auch viele Briten ihnen gegenüber nicht gerade wohlgesonnen sind, dürfte auch den Sussexes klar sein.

Ist das Meghans geheimer Plan?

Wie Meghan mit dem Affront wohl umgeht? Im Video wirkt es so, als habe sie die Frau anschließend einfach freundlich ignoriert. Doch natürlich bedeutet das nicht, dass der Zwischenfall nicht etwas in ihr ausgelöst hat. Denn Meghan, so weit sind sich alle sicher, ist es sehr wichtig, gemocht zu werden. Immerhin erwecken Harry und sie regelmäßig den Eindruck, dass Meghan in die Fußstapfen von Prinzessin Diana treten würde - und deren Mythos kommt auch daher, dass sie beim Volk so unglaublich beliebt war. Bis dato scheint ihr das noch nicht gelungen zu sein und dieser neueste Zwischenfall lässt große Zweifel daran aufkommen, dass sie das jemals schaffen wird.

Verwendete Quelle: Dailymail

Lade weitere Inhalte ...