Herzogin Meghan: Sensationscomeback! Damit hat niemand gerechnet

Herzogin Meghan: Sensationscomeback! Damit hat niemand gerechnet

Herzogin Meghan, 41, musste für ihr Leben als Teil der Königsfamilie so einiges aufgeben. Doch nun will sich die Herzogin von Sussex auf der ganz großen Bühne zurückmelden, berichtet ein Magazin. Bahnt sich hier etwa eine absolute Sensation an?

Herzogin Meghan: Große Ankündigung

Für Herzogin Meghan war ihr Leben in der Königsfamilie vor allem mit Entbehrungen verbunden, wie sie die ganze Welt nun immer wieder wissen lässt. Sie durfte nicht sagen, was sie wollte, durfte sich keine Hilfe suchen, als sie schwanger war und über Selbstmord nachdachte und kürzlich enthüllte sie in ihrem Podcast auch noch, dass der Palast sie bewusst kleingehalten habe und man dort mit ihrem Ehrgeiz nicht zu Recht gekommen sei. Dass all das für Meghan wohl nur schwer zu ertragen war, steht vollkommen außer Frage. Doch es gibt auch ganz praktische Dinge, die Meghan als Teil der britischen Königsfamilie nicht mehr tun konnte. So musste sie etwa ihren Blog "The Tig" aufgeben - und ihren offiziellen Instagram-Account. Und Medienberichten zufolge könnte sich nun ein absolutes Sensationscomeback der Herzogin von Sussex anbahnen.

Zieht sie das wirklich durch?

Im Magazin "The Cut" erschien nun ein sehr großes Porträt über Meghan. Die Autorin schildert ausführlich Details aus Meghans neuem Leben im kalifornischen Montecito, wo sie seit einiger Zeit mit Prinz Harry und den beiden Kindern Archie und Lilibet lebt. Im Interview verriet Meghan etwa, dass Harry und sie ihre edle Villa online gefunden hätten und sich anfangs unsicher gewesen seien, ob sie sich überhaupt darauf bewerben sollten, weil sie zu der Zeit beide keine Jobs hatten. Doch für Fans und Kritiker der Herzogin von Sussex dürfte ein anderes Detail viel interessanter sein. Journalistin Allison P. Davis beschreibt, dass Meghan ihr mitten im Gespräch etwas verriet, dass sie bisher sorgsam für sich behalten hat:

Ich komme zurück … auf Instagram.

Es ist die nächste Hammer-Enthüllung der Herzogin von Sussex, nachdem sie erst in der vergangenen Woche mit der Nachricht, dass ihr kleiner Sohn Archie bei einer Royal-Tour nur knapp einer Katastrophe entkam, für Aufsehen sorgte. Falls das wirklich stimmt - und Meghan nicht einfach die Gelegenheit genutzt hat, um die Journalistin ein bisschen aufzuziehen - dürfte das für ihre Fans eine absolute Sensation sein.

Das ist Meghans Masterplan

Was dafür spricht, dass Meghan tatsächlich ernst macht: Die Herzogin von Sussex hat in den vergangenen Wochen immer wieder bewiesen, dass es ihr wichtig ist, die Kontrolle über ihr Leben zurückzuhaben. Nach ihrer Zeit im Königshaus, während der in der Presse immer wieder jede Menge unwahre Geschichten über sie kursierten, will sie die Dinge nun selbst in die Hand nehmen. Über ihren Podcast und sicherlich auch über die geplante Netflix-Dokumentation will Meghan ihre Geschichte erzählen, sich so darstellen, wie sie sich selbst sieht.

Dazu würde es nur allzu gut passen, wenn sie sich auch die Kontrolle über ihre Social-Media-Kanäle zurückholt. Im Interview in "The Cut" beschwert sie sich unter anderem darüber, dass man als Mitglied der Königsfamilie die Fotos seiner Kinder nicht selbst veröffentlichen dürfte, sondern sie erst an die Presse herausgeben müsse. Meghan, so scheint es, will sich mit dieser Entscheidung auch die Kontrolle über die Bilder zurückholen, die es von ihr und ihrer Familie gibt. Ob ihr das am Ende wirklich gelingen wird? Das können wir wohl schon ganz bald selbst herausfinden. 

Verwendete Quelle: thecut.com

Lade weitere Inhalte ...