Herzogin Meghan: "Sie hat den Titel gestohlen"

Herzogin Meghan: Heftige Vorwürfe - "Sie hat den Titel gestohlen"

Sie kam als Meghan Markle und ging als Herzogin Meghan - ging es ihr immer nur um den Titel? Ein Experte vermutet, dass Prinz Harry, 37, für die 41-Jährige nur ein Mittel zum Zweck war.

Herzogin Meghan: Neues Image auf Kosten der Royal Family

Meghan Markle wurde im Jahr 2018 zum Mitglied der königlichen Familie und darf sich seither ganz offiziell Duchess of Sussex nennen. Historikerin Dr. Tessa Dunlop spricht mit der "Sun" über Meghans Aufsehen erregendes Interview mit "The Cut". Sie meint:

Der fragliche Journalist sagt im Grunde das, was jetzt wohl vielen von uns klar wird. Dass Meghan zur Royal Family kam, sich den Glanz und den Titel eingepackt hat, zurück nach Amerika ging und dort anfing, mit diesem Ansehen zu arbeiten.

Sie habe als Herzogin Meghan in den USA ein ganz neues Image, von dem sie lebt und mache damit ihre eigenen Produkte. "Ich würde bis zu einem bestimmten Punkt sagen: Fair play! So läuft es eben auf der Welt."

 

Prinz Harry nur ein Mittel zum Zweck?

Ob Herzogin Meghan wirklich so weit im Voraus kalkuliert hat? Klar ist, dass die Ex-Schauspielerin jetzt offenbar richtig durchstarten möchte. Zusammen mit Prinz Harry hat sie große Pläne - von der eigenen Netflix-Show bis zur Politik-Karriere. 

Hat sie den Prinzen tatsächlich geheiratet, um ihre Karriere zu pushen? Was dafür spricht: In der Ehe der Sussexes soll es angeblich schon länger kriseln. Immer wieder gibt es Gerüchte darüber, dass die beiden kurz vor der Scheidung stehen. Herzogin Meghan und Prinz Harry sollen in Montecito geradezu getrennte Leben führen

Verwendete Quellen: The Sun

Lade weitere Inhalte ...