König Charles III.: Bitter! Gezwungen, Prinz Harry zur Krönung einzuladen

König Charles III.: Bitter! Gezwungen, Prinz Harry zur Krönung einzuladen

Hat König Charles III., 74, etwa gar keine andere Wahl, als seinen Sohn Prinz Harry, 38, zur Krönung einzuladen? Das behauptet zumindest jetzt ein Palastinsider ...

König Charles III.: Er muss Prinz Harry zur Krönung einladen

Die Netflix-Doku von Prinz Harry und Herzogin Meghan schlug im Dezember ein, wie eine Bombe. Keine allzu große Überraschung, denn erwartungsgemäß enthüllten die Sussexes allerlei private wie schockierende Informationen über die Königsfamilie. Vor allem der 38-Jährige sprach von Verrat durch seinen Bruder und davon, dass König Charles III. nichts getan hätte, um ihn und Herzogin Meghan zu schützen. Außerdem sei seiner Frau die Chance darauf, sich aufgrund ihrer Depressionen Hilfe zu suchen, verwehrt worden und ein Mitglied der Royals - womöglich König Charles III. - soll die Umzugspläne der Sussexes an die Presse weitergegeben haben.

Extrem skandalöse Enthüllungen, die die Welt in Aufruhr versetzten, nicht aber die Royals selbst. Zumindest nach außen hin präsentierten sich König Charles III., Prinz William und Co. ruhig und professionell, während der Weihnachtsfeiertage traten sie geschlossen als Einheit auf und es wirkte, als könne sie kein Wässerchen trüben. Doch hinter den Palastmauern soll es anders aussehen: Während William extrem wütend auf seinen kleinen Bruder sein soll, denke König Charles III. aktuell über Konsequenzen nach!

Platz 5 in der Thronfolge: Royales Protokoll gibt Einladung zur Krönung vor

Ein Thema, das viele Royal-Experten und Kritiker nach der Doku beschäftigt, ist die Frage danach, ob Prinz Harry und Herzogin Meghan im Mai 2023 zur Krönung des neuen Königs eingeladen werden. Nach all den Vorwürfen gegen die Monarchie an sich, vor allem aber gegen die Königsfamilie, wäre es doch eine sehr große Überraschung, wenn König Charles III. seinen Sohn und dessen Frau überhaupt dabei haben wollen würde.

Doch ein Palastinsider behauptet gegenüber "Bild" jetzt, dass der König überhaupt keine andere Wahl hat! Demnach sei eine Einladung aufgrund des royalen Protokolls unvermeidbar, denn das besagt, dass die Mitglieder der Königsfamilie eingeladen werden müssten, die unter den Top 20 der Thronfolge sind - und dazu gehört nun mal auch Prinz Harry: "Harry nicht einzuladen, wäre für das Hofprotokoll eine fast unlösbare Aufgabe", meint der Insider. Das gilt aber natürlich nicht für Herzogin Meghan ...

So oder so: Bis zur Krönung im Mai 2023 kann noch viel passieren und viele geben die Hoffnung auf eine Versöhnung der Royal Family weiterhin nicht auf ...

Verwendete Quellen: Netflix-Doku "Harry & Meghan", Bild

Lade weitere Inhalte ...