König Charles III.: Er hat endgültig genug

König Charles III.: Er hat endgültig genug

Zwischen König Charles III., 73, und seinem Sohn Prinz Harry, 38, herrscht Eiszeit! Seit Megxit versuchte der älteste Sohn von Queen Elizabeth II., † 96, mehrmals die Fronten mit seinem zweitgeborenen zu glätten. Insider der königlichen Familie sin sich jedoch sicher – nach der Veröffentlichung des zweiten Trailers ihrer Netflix-Dokumentation "Harry & Meghan" ist damit endgültig Schluss!

Herzogin Meghan: "Mir ist klar geworden, dass sie dich niemals beschützen werden!"

Am 8. Dezember hat das Warten endgültig ein Ende. Laut Prinz Harry und seiner Meghan wird die Welt mit der Veröffentlichung ihrer Netflix-Dokumentation die Wahrheit über seine Familie erfahren. Der zweite Trailer verspricht dramatisch zu werden und zeigt weitere private Einblicke in ihr Leben abseits des Buckingham Palast. 

"Es ist ein schmutziges Spiel", hört man den 38-Jährigen in dem kurzen Video sagen und fügt hinzu: "Der Schmerz und das Leid der Frauen, die in diese Institution einheiraten ist Wahnsinn!". Damit erinnert er an seine verstorbene Mutter Prinzessin Diana. Im gleichen Moment werden Aufnahmen von ihr und seiner Schwägerin Prinzessin Kate gezeigt wie sie von Paparazzi verfolgt werden. Kurz danach berichtet auch die ehemalige "Suits"-Darstellerin von einer tiefen Angst

König Charles: Ist seine Geduld am Ende?

Das die Trailer-Veröffentlichungen seines Sohnes und seiner Schwiegertochter lösen im Buckingham-Palast wahrscheinlich aktuell keine Freudensprünge bei der königlichen Familie aus. Öffentlich hat sich der frisch gebackene König noch nicht zu den zerstörerischen Aufnahmen geäußert. Insider berichteten jetzt jedoch gegenüber The Mirror, dass Charles alles andere als begeistert sein soll. Die Royals sollen versuchen, die Aussagen der zweifachen Eltern abzuwehren und sind laut der Quelle mit einer robusten Reaktion auf kommende Sticheleien gewappnet. 

Dennoch soll sich bei dem 73-jährigen König Enttäuschung breitmachen. Immer wieder hat er versucht, mit seinem Sohn und dessen Frau klärende Gespräche zu führen und Frieden zu schließen. Somit lehnte Harry auch im Namen seiner Familie die Einladung für das traditionelle Weihnachtsfest auf Sandringham ab. Laut des Insiders haben sich der Herzog und der Herzogin von Sussex wieder einmal dafür entschieden, ihre Beschwerden in die Welt hinauszuposaunen. 

Abfuhr für Prinz Harry!

Mit dem Tod von Queen Elizabeth II. fehlt dem jungen Prinzen nicht nur seine Großmutter! Elizabeth war auch das Bindeglied zwischen ihrem Enkel und ihrem Sohn. Oft sollen die beiden Männer über die Verstorbene Königin miteinander kommuniziert haben. Mit Geldsorgen schickte sie Prinz Williams kleinen Bruder jedoch zu seinen Vater. Charles hatte eine klare Meinung zu Harrys gewollter finanzieller Unterstützung und gab seinem Sohn zu verstehen: "Ich bin keine Bank!" und ignorierte weitere Anrufe seines Kindes. 

Verwendete Quellen: The Mirror

Lade weitere Inhalte ...