König Charles III. & Prinz Harry: Happy-End? "Bereit, Fehler einzugestehen"

König Charles III. & Prinz Harry: Happy-End? "Bereit, Fehler einzugestehen"

Obwohl Prinz Harry, 38, und Herzogin Meghan, 41, König Charles III., 73, öffentlich anprangern, macht er ihnen ein Friedensangebot!

König Charles III.: Prinz Harrys Vorwürfe brachten ihn zum Nachdenken

Die Sussexes gehen in ihrer Netflix-Doku "Harry & Meghan" erneut hart mit der Royal Family ins Gericht. Besonders König Charles III. und Prinz William müssen sich krasse Vorwürfe gefallen lassen. So behauptet Prinz Harry etwa, sein Vater und sein Bruder hätten absichtlich Lügengeschichten über ihn und seine Frau Herzogin Meghan verbreiten lassen, um selbst besser dazustehen:

Wenn das Kommunikationsteam eine Negativstory über dich loswerden will, bietet es zum Tausch eine Story über den Royal eines anderen Teams an. So arbeiten die verschiedenen Büros gegeneinander.

Dabei hätten Harry und William "einander versprochen, dass wir so etwas nie zulassen würden". Nun zu sehen, wie das Büro seines Bruders "genau das tat, was wir uns versprochen hatten, niemals zu tun, zerriss mir das Herz". Denn Prinz Harry ist überzeugt: Hätten Charles oder William nur einmal ein Machtwort gesprochen, wäre das ganze Drama nicht passiert.

Doch ihnen ging es angeblich nur um das Ansehen der Monarchie. Diese Worte jetzt von seinem Sohn
aus dem Fernsehen zu hören, haben König Charles III. zum Nachdenken gebracht. "Charles will endlich Frieden schließen und ist bereit, Fehler einzugestehen“, weiß ein Palastinsider. Aus diesem Grund wollte er Harry und Meghan auch in seiner ersten Weihnachtsansprache als Staatsoberhaupt erwähnen, was er letztlich dann aber doch nicht tat, und hat die beiden auch zu seiner Krönung im Mai eingeladen.

Dank Queen Consort Camilla? "Sie weiß, wie sehr Charles leidet"

Zu diesem versöhnlichen Schritt hat ihn aber nicht nur die Netflix-Doku bewogen, sondern auch seine Ehefrau Queen Consort Camilla, berichtet die Quelle weiter:

Sie weiß, wie sehr Charles unter dem Streit mit Harry leidet. Deshalb hat sie ihn darin bestärkt, einen Schritt auf ihn zuzugehen.

Schließlich kann man Groll nicht mit Gegengroll aus der Welt schaffen. Und genau darüber will Charles nun auch mit seinem ältesten Sohn Prinz William sprechen. Denn der König möchte nicht nur sich wieder mit Prinz Harry versöhnen, sondern auch William und ihn sowie Meghan und Prinzessin Kate wieder einander näherbringen.

Kein leichtes Unterfangen, zumal der Thronfolger extrem sauer über die Aussagen seines jüngeren Bruders sein soll. Schließlich unterstellte Prinz Harry ihm auch, dass Prinz William sich gegen ihn und für die Institution entschieden habe ... Fraglich ist auch, ob die Sussexes die von König Charles III. gereichte Hand annehmen werden. Denn sie fordern eine öffentliche Entschuldigung der königlichen Familie. Doch darauf können sie womöglich lange warten.

Denn weder der König noch der Thronfolger werden sich wohl in eine Talkshow setzen und über verletzte Gefühle reden. "Es wird auch kein offizielles Statement in der Form geben", glaubt der Insider, "Charles möchte vielmehr, dass sich alle Beteiligten in Ruhe zusammensetzen und ihre Probleme aufarbeiten." Es bleibt also weiterhin spannend.

Artikel aus der aktuellen IN-Printausgabe von Julia Zuraw

Noch mehr spannende Star-News gibt es in der neuen IN - jeden Mittwoch neu am Kiosk!

Lade weitere Inhalte ...