König Charles III.: Schwerwiegende Veränderung für Prinzessin Charlotte

König Charles III.: Schwerwiegende Veränderung für Prinzessin Charlotte

Für Prinzessin Charlotte, 7, könnte sich bald einiges ändern, denn König Charles III., 74, hat eine Entscheidung zu Ehren von Queen Elizabeth II. (†96) getroffen!

König Charles III.: Nach dem Tod der Queen ist alles anders

Bei den britischen Royals ist nach dem Tod von Queen Elizabeth II. vor knapp drei Monaten einiges im Umbruch und schon jetzt sorgte König Charles III. mit einigen kleinen, aber feinen Veränderungen immer mal wieder fürs Gesprächsstoff. So brach er beispielsweise mir einer besonderen Tradition der Monarchin zum Volkstrauertag "Remembrance Day", doch - für viele wohl wohl viel gravierender - auch die traditionelle Weihnachtsansprache soll der 74-Jährige so nicht fortführten wollen.

Doch nicht nur rund um die royalen Traditionen und Regeln gibt es unter König Charles III. einige Veränderungen, sondern auch innerhalb der Familie. Nach dem Tod der Queen erhielten Prinz William und Prinzessin Kate beispielsweise zusätzlich die Titel "Prince and Princess of Wales" - und auch für ihre Tochter Prinzessin Charlotte soll nun eine gravierende Veränderung folgen!

Streit vorprogrammiert? Prinzessin Charlotte soll neuen Titel bekommen

Wie "The Sun" erfahren haben will, soll die kleine Prinzessin Charlotte nämlich bald einen eigenen, sehr besonderen Titel bekommen. Demnach habe König Charles III. nämlich entschieden, dass die 7-Jährige zeitnah zur "Herzogin von Edinburg" ernannt wird - und das vor allem auch, um Queen Elizabeth II. zu ehren, denn genau diesen Titel trug die verstorbene Königin einst selbst:

Es wäre eine angemessene Art und Weise an die Königin zu erinnern - die natürlich den Titel Herzogin von Edinburgh trug - und eine Möglichkeit für Seine Majestät, die Erbfolge zu ehren,

offenbart ein Palastinsider.

Prinzessin Charlotte hätte generell eine besondere Position, weil die Tochter von Prinz William und Prinzessin Kate das erste weibliche Mitglied der britischen Königsfamilie sei, dessen Platz in der Thronfolge nicht von ihrem jüngeren Bruder Prinz Louis übersprungen würde. Während Charles' Entscheidung für Charlotte eine große Ehre ist, dürfte sie bei anderen Familienmitgliedern für Unmut sorgen. Wie "Mail on Sunday" berichtet, stand nämlich eigentlich Prinz Edward hoch im Kurs, den Titel "Prinz von Edinburg" ernannt zu werden, weil ihm die Queen und Prinz Philip (†99) das vor ihrem Tod einst versprochen haben sollen.

Und damit nicht genug: Auch Prinz Harry und Herzogin Meghan dürften nicht gerade begeistert über den Titel-Entschluss um ihre Nichte sein, denn schließlich kämpfen sie nach wie vor dafür, dass ihre Kinder Archie und Lilibet ebenfalls Titel bekommen ...

Auch spannend: Queen Elizabeth II. (†96): Alles zu ihrem jüngsten Sohn Prinz Edward

Verwendete Quellen: The Sun, Mail on Sunday

Lade weitere Inhalte ...