König Charles III.: Stich ins Herz wegen Archie & Lilibet

König Charles III.: Stich ins Herz wegen Archie & Lilibet

Am 14. November feierte König Charles III. seinen 74. Geburtstag. Einer seiner größten Wünsche? Mit seinen Enkelkindern Archie, 3, und Lilibet, 1, zu sprechen, doch das sollen ihm Prinz Harry, 38, und Herzogin Meghan, 41, verwehrt haben ...

König Charles III.: Enttäuschung an seinem Geburtstag

Sein diesjähriger Geburtstag war für König Charles III. wahrscheinlich ein ganz besonderer, denn es war der erste, den er nach dem Tod von Queen Elizabeth II. als neuer König feiern durfte. Dabei durfte sich der 74-Jährige über allerlei liebevolle Glückwünsche freuen, Sohn Prinz William und Schwiegertochter Prinzessin Kate widmeten dem Royal auch via Instagram öffentlich liebevolle Worte.

Auf wessen öffentliche Glückwünsche König Charles III. allerdings verzichten musste, waren die von Prinz Harry und Herzogin Meghan. Obwohl die Sussexes ihre Website "Archewell.com" sonst des Öfteren für Statements nutzen und sich so auf der Homepage beispielsweise auch zum Tod der Queen geäußert hatten, suchte man am Geburtstag von Harrys Vater vergeblich nach einer Nachricht für den König.

Prinz Harry & Herzogin Meghan: Kein Telefonat mit Archie & Lilibet!

Doch das ist längst nicht die einzige Enttäuschung, die König Charles III. an seinem Geburtstag verkraften musste. Ein Insider will "New Idea" nämlich verraten haben, dass es einer der größten Wünsche des Monarchen gewesen sei, mit seinen beiden Enkeln Archie und Lilibet zu telefonieren - und genau das sollen ihm Prinz Harry und Herzogin Meghan verwehrt haben:

Er war nicht in der Lage, mit den Sussex-Kindern zu facetimen, was einen großen Schatten auf die Feierlichkeiten warf.

Während Prinz George, Prinzessin Charlotte und Prinz Louis für ihren Großvater gebacken und gebastelt haben sollen, konnte Charles mit seinen anderen beiden Enkelkindern also nicht einmal telefonieren, weil sich Prinz Harry und Herzogin Meghan laut Insider-Informationen geweigert haben sollen. Der Grund? Die Tatsache, dass Harry und Prinz Andrew Charles nun offiziell niemals vertreten werden: "Harry hat das als klare Botschaft verstanden, dass er nun offiziell auf Eis gelegt wird" und weiter:

Sie haben nicht mehr so viele Druckmittel gegen die Royals, aber sie wissen, dass Charles sich wünscht, er hätte eine engere Beziehung zu seinen amerikanischen Enkelkindern. An diesem Punkt fragen sich einige sogar, ob die Sussexes dem König jemals erlauben werden, die Kinder wiederzusehen.

Lenkt König Charles III. wegen seiner Enkelkinder ein?

Ein Stich ins Herz für König Charles III.: "Seine Enkelkinder an seinem Geburtstag nicht sehen zu dürfen, war ein Weckruf für Charles." Was das im Detail bedeutet? Der 74-Jährige möchte den Dauer-Streit mit seinem Sohn und dessen Frau endlich beilegen: "Er ist entschlossen, über die Fehde mit Harry und Meghan zu stehen und eine Beziehung zu den Kindern aufzubauen - auch wenn ihre Eltern vielleicht nicht so entgegenkommend sind", berichtet der Insider weiter.

Charles ist bereit, Kompromisse einzugehen, also könnte er den Kindern erlauben, ihre Titel zu verwenden, wenn dies bedeutet, dass ihre Eltern sie nicht von ihrer Familie fernhalten. Charles wird viel mehr von Emotionen geleitet, als es seine Mutter, die Queen, jemals war. Es wird interessant sein zu sehen, wie sich das entwickelt.

Verwendete Quellen: New Idea

Lade weitere Inhalte ...