König Charles III.: Verzweifelt? Entscheidung um Prinz Harry spricht Bände

König Charles III.: Verzweifelt? Entscheidung um Prinz Harry spricht Bände

Prinz Harry, 38, und Herzogin Meghan, 41, erschütterten im Dezember 2022 das britische Königshaus mit skandalösen Vorwürfen. Geschehnisse und Probleme wie die Rassismus-Vorwürfe gegen die Royals oder ihre Entscheidung als aktive Mitglieder der königlichen Familie zurückzutreten wurden in der Netflix-Doku "Harry & Meghan" erneut thematisiert. Bislang haben sich König Charles III., 74, & Co. noch nicht zu den Anschuldigungen geäußert. Könnte sich das zu Weihnachten bald ändern?

Weihnachten bei den Royals: Dieses Jahr wird alles anders

Dieses Weihnachtsfest wird das Erste ohne Queen Elizabeth II. sein. Ihr Sohn König Charles III. und seine Frau Camilla sind an ihrer Stelle das erste Mal für die Planung der Feierlichkeiten auf dem Familien-Landsitz Sandringham zuständig. Einige bahnbrechenden Veränderungen sind auch zu erwarten. Seit Prinz Andrews Trennung von seiner Ex-Frau Sarah Ferguson im Jahr 1996 darf die ehemalige Gattin des Prinzen seit fast 30 Jahren gemeinsam mit ihren Kinder Weihnachten feiern. Andrew, Sarah und ihre Töchter Prinzessin Eugenie und Prinzessin Beatrice werden über die Feiertage von Charles und Camilla erwartet.

Auch Camillas Kinder Laura Lopes und Tom Parker Bowles werden dieses Jahr zum ersten Mal Weihnachten auf Sandringham verbringen. Die beiden stammen aus Camillas erster Ehe mit dem Offizier Andrew Parker Bowles, bevor sie nach Jahre langer Affäre im Jahr 2005 den jetzigen König heiratete. Laut einiger Insider werden der Herzog und die Herzogin von Sussex dieses Jahr ihr Weihnachten alleine in Montecito (Kalifornien) verbringen. Nach den letzten Anschuldigungen gegen die Royals soll Charles seinen Sohn und dessen Frau ausgeladen haben

König Charles III.: Wird er sich endlich äußern?

Laut einiger Quellen soll sich König Charles nach der Veröffentlichung der letzten drei Folgen von "Harry & Meghan" auf Netflix jetzt doch zu den Anschuldigungen äußern. Traditionell wird Charles wie Queen Elizabeth II. die Jahre zuvor am 25. Dezember eine nationale Ansprache halten. Wie das Onlinemagazin "Mirror" berichtete, wird der Vater von Prinz William und Prinz Harry einige Worte über seinen jüngsten Sohn und dessen Frau finden. Was genau der jetzige König geplant hat über die Sussexes zu sagen und ob er zu den Anschuldigungen Stellung beziehen wird, bleibt vorerst ungewiss.

Wie die Quelle weiter berichtete, soll der 74-Jährige ähnlich wie in seiner Rede an die Nation nach dem Tod seiner Mutter dem 38-jährigen Prinzen und dessen Frau nicht allzu viel Raum während der Ansprache gewähren. Der Fokus soll auf einer Hommage an die verstorbene Königin liegen. "Ich bin sicher, dass König Charles sich Zeit nehmen wird, um über die phänomenalen Leistungen seiner Mutter und das enorme Erbe, das sie hinterlassen hat, zu sinnieren", erzählte die Quellen weiter.

Prinz Harry: Familiäre Beziehungen zerstört

Unabhängig davon, ob sich König Charles oder ein anderes Familienmitglied öffentlich zu Harry und Meghans Anschuldigungen äußern wird, soll mittlerweile keine Chance mehr auf eine Versöhnung existieren. Laut des ehemaligen "DailyMail"-Redakteurs und Nachbar der Sussexes, Richard Mineards, sind die zweifachen Eltern mit ihrer Netflix-Doku einen Schritt zu weit gegangen. Laut des Briten sei die Dokumentation "der letzte Nagel im Sarg". Ob Harry und Meghan da der gleichen Meinung sind? 

Verwendete Quellen: Mirror, Daily Mail

Lade weitere Inhalte ...