König Charles III.: Von wegen! Wahrheit über Weihnachtspläne enthüllt

König Charles III.: Von wegen! Wahrheit über Weihnachtspläne enthüllt

König Charles III., 74, hat ganz besondere Pläne für Weihnachten. 

König Charles III.: So will er das Weihnachtsfest verändern

Der Tod seiner Mutter Queen Elizabeth II. nimmt König Charles III. noch immer mit. In wenigen Tagen steht zum ersten Mal das Weihnachtsfest ohne die verstorbene Monarchin an, keine leichte Zeit für Charles, war seine Mutter doch ein großer Fan der besinnlichen Zeit. Damit fällt die traditionelle Weihnachtsansprache zum ersten Mal in die Hände von Charles - und der scheint diese in Ehren an seien Mutter halten zu wollen. 

"A Royal Christmas"-Autor erklärte gegenüber "OK!":

Er wird darüber sprechen, wie positiv sie war und wie integrativ sie war. Es wird feierlich und besinnlich sein, aber auch Dankbarkeit für ihre Herrschaft, ihr Leben und all die Dinge, die sie erreicht hat, zeigen.

Generell wird das Weihnachtsfest unter Charles wohl etwas lockerer sein, vermutete die königliche BBC-Korrespondentin Jennie Bond:

Ich vermute, es wird weniger formell sein. Es wird ein bisschen weniger zugeknöpft sein.

König Charles III.: Er lädt Andrews Ex-Frau zu Weihnachten ein

Zum ersten Weihnachtsfest unter der Regentschaft von Charles wird es außerdem kleine Änderungen geben: So wird die Rede nicht live übertragen, und auch auf der Gästeliste gibt es eine kleine Veränderung. Nach 30 Jahren ist Prinz Andrews Ex-Frau Sarah Ferguson erstmals wieder eingeladen worden, wie ein Insider gegenüber "The Sun" ausplauderte:

Als sie sich von Andrew trennte, durfte Sarah die Familie am Weihnachtsabend und am Weihnachtstag nicht besuchen, solange Philip und die Queen noch am Leben waren. 30 Jahre lang hat sie das Weihnachtsessen alleine gegessen. Aber die Dinge werden jetzt anders gemacht.

Damit zeigt sich erneut, dass Charles einige Veränderungen über das Vereinigte Königreich bringen wird. Der König kündigte seit seiner Thronbesteigung bereits an, die Monarchie verschlanken zu wollen. Und auch mit einigen alten Traditionen brach Charles, so küsste er bei einer Veranstaltung seine Besucher zur Begrüßung. Das etwas andere Weihnachtsfest ist also nur eine weitere Veränderung in der Regentschaft von Charles. Ob es den traditionsliebenden Briten, die an ihrer Weihnachtsrede festhalten, gefallen wird, wird sich zeigen.

Verwendete Quellen: ok.co.uk, thesun.co.uk

Lade weitere Inhalte ...