König Charles III.: Weihnachten ist nichts mehr, wie es war

König Charles III.: Weihnachten ist nichts mehr, wie es war

Seit König Charles, 74, den Thron bestiegen hat, ticken die Uhren anders. Das wird auch Weihnachten spürbar, denn Königshaus-Experten glauben, dass dieses Jahr alles anders wird, als es war. 

Königshaus-Expertin: Weihnachten bei den Royals wird dieses Jahr anders

Bald ist Heiligabend - und Adelsexpertin Jennie Bond wirft in der britischen "OK!" einen Blick voraus. 

Das erste Weihnachtsfest ohne Queen Elizabeth II. wird nicht so formell verlaufen, wie die Monarchin es gerne hatte. Denn König Charles III. wird einiges anders machen als seine Mutter, die 70 Jahre lang auf dem Thron saß und royale Traditionen stets aufrecht erhielt. 

Weihnachten mit der Queen verlief nach einem genauen Zeitplan und um Punkt 15 Uhr musste die Familie sich versammeln, un die Weihnachtsansprache der Königin im Fernsehen zu sehen.

Weihnachten bei den britischen Royals: Weihnachtsansprache der Queen
© Getty Images
Das "altertümliche Ritual", gemeinsam die Weihnachtsansprache der Queen zu sehen, soll aus den Feierlichkeiten verschwinden. 

König Charles III. verabschiedet sich von dieser royalen Weihnachts-Tradition

Zwar empfängt der 74-Jährige zum ersten Mal als König seine Familie zum großen Weihnachtstreffen in Sandringham, doch müssen sich seine Familienmitglieder von einigen liebgewonnenen Ritualen verabschieden. So glaubt Bond, dass es keinen starren Zeitplan geben wird.

Auch das "altertümliche" Ritual des gemeinschaftlichen Weihnachtsansprache-Sehens soll bei Charles keine Rolle mehr spielen - stattdessen prophezeit die Expertin, dass die Familie in Erinnerungen an glückliche Zeiten mit der Queen schwelgen wird.

Hier orientiert sich König Charles III. an der Queen

Bei der Weihnachtsansprache selbst werde der neue König allerdings in die Fußstapfen seiner Mutter treten:

Ich bin sicher, dass er die Ansprache einige Tage im Voraus aufnehmen lassen wird und den Verlust seiner Mutter zur Sprache bringen wird. 

Der Kirchgang am Ersten Weihnachtstag ist ebenfalls weiterhin Pflicht für die Königsfamilie, orakelt die Expertin. Wie immer würden die Royals dem Gottesdienst in der "St. Maria Magdalena"-Kirche auf dem Sandringham-Anwesen beiwohnen, bevor sie nach Hause zurückkehren zum Weihnachtsessen. 

Weihnachten bei den britischen Royals: Kate, William und Familie beim Gottesdienst in Sandringham
© Getty Images
Der Kirchgang in Sandringham bleibt auch bei Charles Pflicht, glaubt die Expertin. 

Werden Meghan und Harry mit dabei sein?

Vor wenigen Wochen war berichtet worden, König Charles habe Herzogin Meghan und Prinz Harry zu den Weihnachtsfeierlichkeiten mit der Familie eingeladen, obwohl sie vor fast drei Jahren von ihren royalen Pflichten zurückgetreten waren. Eine Quelle aus dem Umfeld des Königs sagte jedoch: 

Es ist unwahrscheinlich, dass sie kommen werden. 

Dennoch ist Weihnachten 2022 etwas ganz Besonderes für den neuen König: Es ist das erste Mal, dass Charles Gastgeber der jährlichen Familien-Zusammenkunft im Privat-Anwesen in Norfolk sein wird. Der Prinz und die Prinzessin von Wales - Kate und William - werden da sein und in Anmer Hall übernachten, dem Zuhause, das sie von der Queen erhielten. 

Verwendete Quellen: OK!, Daily Mail

Lade weitere Inhalte ...