Meghan Markle: Verleumdung! Ihr droht eine Klage

Meghan Markle: Verleumdung! Ihr droht eine Klage - Das könnte böse enden

Meghan Markle, 40, liegt nicht nur mit der britischen Königsfamilie im Clinch, sondern auch mit ihrer eigenen. Ihre Halbschwester Samantha Markle, 57, hat der Herzogin von Sussex schon öfter vorgeworfen, Lügen über sie zu verbreiten. Nun könnte es zu einem Rechtsstreit kommen. 
  • Meghan Markle hat zu einem Großteil ihrer Familie kein gutes Verhältnis.
  • Besonders ihr Vater Thomas und ihre Halbgeschwister packen immer wieder in der britischen Presse über sie aus.
  • Nun droht ihr ihre Halbschwester Samantha.

Meghan Markle: Hat die Familie sich gegen sie verschworen?

Dass Meghan Markle es sich mit den Royals übel verscherzt hat, ist kein Geheimnis. Doch auch mit ihrer eigenen Familie hat sie es nicht leicht. Während ihr Verhältnis zu ihrer Mutter Doria sehr gut sein soll, gilt das nicht für Meghans Beziehung zu ihrem Vater und ihren Halbgeschwistern. Die hatten in der Vergangenheit immer wieder übel gegen sie ausgeteilt. Meghans Halbbruder packte letztes Jahr während seiner Teilnahme bei "Promi Big Brother" über sie aus, Meghans Vater soll einen Brief, den sie ihm kurz vor ihrer Hochzeit mit Prinz Harry schrieb, an die Boulevardpresse weitergegeben haben. Und dann ist da noch Meghans Halbschwester Samantha Markle. Die veröffentlichte im letzten Jahr ein Enthüllungsbuch über ihre berühmte Verwandte, das allerdings floppte. Die Schuld dafür sieht Samantha jedoch einzig und allein bei der Herzogin von Sussex - und will sie nun verklagen

Öffentliche Schlammschlacht

Dass Meghan und Samantha nicht gut miteinander auskommen, ist schon lange bekannt. Beide warfen sich immer wieder öffentlich vor, Lügen über die jeweils andere zu verbreiten. Während Samantha bereitwillig Interviews gab, nachdem Meghans Beziehung zu Prinz Harry bekannt wurde, behauptete Meghan immer wieder, dass die beiden seit Jahren keinen Kontakt mehr hätten. Dumm nur, dass Samantha Fotos vorzeigen konnte, die das Gegenteil zu beweisen schienen. Seitdem liegen die beiden Halbschwestern im Clinch und Meghan nutzte ihr Interview mit Oprah Winfrey vor einem Jahr auch dazu, um einige Anschuldigungen ihrer Schwester als Lüge zu bezeichnen. Das will Samantha nun nicht einfach so auf sich sitzen lassen. Sie zieht vor Gericht.

Hat Meghan gelogen?

Samantha Markle hat nun angekündigt, Meghan verklagen zu wollen. Der Vorwurf: Üble Nachrede und Lügen über sie zu verbreiten. Meghans Behauptungen im Oprah-Interview, dass sie in Armut aufgewachsen sei, sich das Studium selbst finanziert habe und ein Einzelkind sei, seien schlichtweg falsch. Und auch über ihre Halbschwester  selbst soll Meghan Lügen verbreitet haben: Dass Samantha ihren Nachnamen in "Markle“"habe ändern lassen, nachdem Meghans Beziehung zu Prinz Harry publik wurde, entspreche nicht den Tatsachen. 

Meghans Behauptungen hätten für sie schlimme Folgen gehabt, argumentiert Samantha, die an multipler Sklerose  erkrankt ist. Wegen der Aussagen der Herzogin von Sussex habe sich Samanthas Biografie weniger gut verkauft, das wiederum habe sie emotional und mental sehr belastet. Deswegen fordert sie von ihr nun eine Entschädigung: Satte 75.000 Dollar soll Meghan an Samantha zahlen und auch noch deren Anwaltskosten übernehmen. Eine ganze Menge Geld.

Inzwischen hat sich auch Meghans Anwalt zu dem Thema geäußert. Und er findet deutliche Worte für Samantha Markle: "Diese unbegründete und absurde Klage ist nur die Fortführung eines Musters an verstörtem Verhalten. Wir werden ihr die minimale Aufmerksamkeit geben, die nötig ist, – was alles ist, das sie verdient." Eine klare Ansage. Wie sich die öffentliche Schlammschlacht der Halbschwestern weiterentwickelt, bleibt abzuwarten.

Verwendete Quellen: TMZ, New York Post, UsMagazine.com

Lade weitere Inhalte ...