Prinz Charles: Kein Kontakt zu Harry? "Lange nicht gesprochen"

Prinz Charles: Kein Kontakt zu Harry? "Lange nicht gesprochen" - Der Thronfolger erlebt eine schwierige Zeit

Prinz Charles, 73, Beziehung zu Prinz Harry, 37, gilt als extrem schwierig. Nun erzählt ein Insider, wie die Situation zwischen den beiden wirklich ist. Besonders eine Sache soll den Thronfolger extrem belasten.

Prinz Charles: Weiter Sorge um die Queen 

Für Prinz Charles verlief dieses Jahr wohl alles andere als angenehm. Die ständigen Angriffe von Harry und Meghan in ihren Interviews, der Tod seines Vaters Prinz Philip im April und seit Kurzem kommt auch noch ein anderes wichtiges Thema dazu, das ihm Sorgen bereitet: die Gesundheit der Queen. Seit Wochen ist bekannt, dass es der Königin nicht mehr allzu gut geht, doch über ihren genauen Zustand weiß wohl nur ihr engster Familienkreis Bescheid.

Für Charles eine schwierige Situation: Einerseits sorgt er sich um seine Mutter, andererseits muss er sich nun wohl intensiver denn je mit dem Thema auseinandersetzen, was eigentlich passiert, wenn er König wird. Und auch die Sache mit Harry und Meghan ist noch nicht ausgestanden. Wie schlimm die Situation wirklich ist, enthüllt nun ein Insider. 

Prinz Charles: Schwere Vorwürfe von Harry 

immer wieder hat Harry Charles in Interviews persönlich angegriffen. Er warf ihm vor, kein guter Vater gewesen zu sein, sprach von "genetischem Schmerz" in der Königsfamilie. In seinem Oprah-Interview enthüllte Harry dann auch, dass er momentan nicht mit seinem Vater sprechen würde.

Obwohl Harry seitdem gleich mehrere Male nach Großbritannien zurückgekehrt ist - ein Mal zur Beerdigung von Prinz Philip und ein Mal zur Enthüllung der Statue von Prinzessin Diana - sollen sich Vater und Sohn bisher nicht versöhnt haben. Woran das liegen könnte, erklärt nun ein Insider gegenüber "Page Six". Er vermutet, dass der wahre Grund für den Bruch der beiden lange vor dem Oprah-Interview und Harrys Attacken liegt.

Prinz Charles: So ist die Beziehung zu seinem Sohn  

Denn was Charles am meisten getroffen haben soll, berichtet der Insider, war Harrys und Meghans Entscheidung, das Vereinigte Königreich zu verlassen.

Charles war sehr verletzt, als Harry und Meghan der Familie sagten, sie würden ihre Positionen aufgeben und ins Ausland ziehen. 

Zu Harrys Erzählung vom gefühlskalten Vater mag das nicht so richtig passen. Und die Quelle widerlegt auch die Behauptung, die beiden würden aktuell nicht miteinander sprechen. "Ich glaube, Harry und Charles haben lange nicht miteinander gesprochen, aber jetzt sind die Kommunikationskanäle wieder offen.

Alles gut im Hause Windsor, also? Keinesfalls.

Denn die Quelle enthüllt auch:  

Ich glaube aber nicht, dass alles rosig ist. Es ist nicht so, als würden sie einmal die Woche ein offenes Telefongespräch führen.

Nach der großen Versöhnung zwischen Harry und seiner Familie, auf die so viele nach dem Tod von Prinz Philip gehofft hatten, klingt das nach wie vor nicht. Und die Gerüchte, Harry würde seine Familie über Weihnachten nicht besuchen kommen, halten sich ebenfalls hartnäckig. Sieht ganz danach aus, als hätten Charles und die anderen Royals auch 2022 eine ganze Menge Arbeit vor sich, um ihre Familienstreitigkeiten in den Griff zu kriegen.

Mehr zu Prinz Charles liest du hier:

Prinz Charles: Abrechnung mit Meghan & Harry! "Keinen Kommentar wert"

Harry & Meghan: Krasse Enthüllung über Prinz Charles!

Prinz Charles: Diese Nachricht ändert alles

Verwendete Quellen: Page Six

Lade weitere Inhalte ...